weather-image
26°
Weihnachts-CDs "Christmas For Everyone" findet annähernd 3800 Käufer

Fast 41 000 Euro für Kinder in Not

Bückeburg (thm). Das ist ein stolzes, ehrliches Ergebnis: Knapp 3800 Käufer wollten die Weihnachts-CDs "Christmas For Everyone" haben. Sie haben damit "Kinder in Not" einen guten Dienst erwiesen, wie jetzt in Bückeburg deutlich geworden ist. Der Hilfsaktion unserer Zeitung und des DRK Hameln-Pyrmont haben Rentier Rudi und seine Liedkumpanen posthum einen Erlös von40.687,21 Euro unter den Christbaum gelegt.

veröffentlicht am 07.06.2008 um 00:00 Uhr

0000489399.jpg

Hinter dem Betrag verbergen sich die Erlöse aus dem Verkauf von exakt 3747 CDs sowie Eintrittsgelder zweier Weihnachtskonzerte vom 8. Dezember vergangenen Jahres. Daran wie auch an den Aufnahmen für den Weihnachtssilberling hatten etwa 140 heimische Musiker mitgewirkt. Für die CD steuerten sogar die "Scorpions" einen Song aus ihrem aktuellen Albums bei. Rock-Musiker Ferdy Doernberg komponierte eigens einen Weihnachtssong, die Hamelner Band "Out of Order" verstärkte sich für dieses Projekt um Gast-Keyboarder Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe. 18 Lieder verschiedener Stilrichtungen - teils bekannte, teils neue - sind auf der Scheibe vereint. "Manchmal hilft schon ein Paar Schuhe, damit ein Kind in Bulgarien wieder zur Schule gehen kann", weist Kinder-in-Not-Gründer Ulrich Behmann auf einen Arbeitsschwerpunkt des Projektes hin. Ein weiterer, der zunehmend an Bedeutung gewinnt, ist die Unterstützung von Kindern im eigenen Land, insbesondere in der Weserberglandregion. "Wir helfen dort, wo massive, schnelle Hilfe benötigt wird", schildert Behmann den Fall eines Kindes, das bei einem Feuer im elterlichen Haus schwerste Verbrennungen erlitten hatte. Auch den hinterbliebenen Kindern einer ermordeten Mutter hat Kinder in Not schnell geholfen. "Anders als bei der viel gepriesenen Hilfe zur Selbsthilfe stopft klassisches Charity Lücken im Boot, wenn dieses abzusaufen droht", erläutert Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe Sinn und Zweck des Hilfsprojektes: Er ist nicht nur dessen Schirmherr, sondern unterstützt es auch tatkräftig auf unterschiedliche Weise. Mehrfach hat der Adlige aus Bückeburg beim Verteilen von Hilfsgütern in Bulgarien kräftig zugepackt. Bei einem Hilfstransport saß er hinter dem Lenkrad eines der Transportfahrzeuge. Und, was viele nicht wissen und er selbst öffentlich nie einräumen würde: "Er ist in jeder Hinsicht ein aktiver Schirmherr, der seit Jahren sehr hohe Summen aus seiner Privatschatulle einsetzt, um dem Projekt zu helfen", verriet Behmann.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare