weather-image
14°
Dr. Klara Fiedler verbindet Medizin und Malerei / Für Dr. Udo Kressin ist's die letzte Kunstausstellung

"Farben wirken wie Balsam auf meine Seele"

Bad Eilsen (sig). Für Dr. Klara Fiedler ist es ihre zweite Kunstausstellung, die sie in der Wandelhalle des Fürstenhofes abhält. Für Dr. Udo Kressin, den Leiter der Kreativwerkstatt, ist es eine von über 60, die unter seiner Leitung vorbereitet wurden. Mit der Eröffnung hat er sich von dieser Aufgabe verabschiedet. Die Vernissage war wohl deshalb besonders gut besucht.

veröffentlicht am 15.02.2008 um 00:00 Uhr

Dr. Klara Fiedler vor ihrem Bild "Abstrakte Figuren". Foto: sig

"Faszination der Farben" ist der Titel dieser 72. Ausstellung, die sich einzig und allein mit den Werken jener Künstlerin befasst, die im Hauptberuf als leitende Ärztin bei der Rentenversicherung Braunschweig-Hannover angestellt ist. Die Malerei sorgt für den notwendigen Ausgleich in ihrer Freizeit. Sie selbst hat dazu festgestellt: "Die Farben wirken wie Balsam auf meine Seele." Schon seit fast 30 Jahren hat die Medizinerin neben ihrerärztlichen Tätigkeit in zeitlichen Abständen Malunterricht genommen, zu Beginn in Seminaren der Volkshochschule und danach bei anerkannten Künstlern der Landschafts- und Porträtmalerei sowie der Aktmalerei. Im Laufe der Zeit gab es eine lange Reihe von Ausstellungen, an denen sie sich beteiligte oder die sie allein ausrichtete. Der Besucher gewinnt in der Wandelhalle den Eindruck: Diese Frau beherrscht alle Maltechniken. Als "Werkzeug" dienen nicht nur Pinsel, sondern auch Spachtel, Schwämme und sogar Topfkratzer. Und sie scheut vor keinem Motiv zurück. Nicht zu übersehen ist aber ihre Vorliebe für die Aktmalerei. Ihre Figuren sollen keine erotischen Vorstellungen auslösen, sondern werden in fließenden Übergängen in überwiegend dunkle Hintergründe eingebettet. Ein Kritiker sprach in diesem Zusammenhang von "Körperlandschaften". Natürlich fasziniert Dr. Klara Ziegler auch die Landschaftsmalerei. Dafür hängen in der Wandelhalle einige beeindruckende Beispiele. Um Gefühle und Stimmungen auszudrücken, benutzt sie aber vornehmlich abstrakte Motive. Sie lassen den Betrachter rätseln, wohin sich ihre Gedanken und Empfindungenbei der Arbeit auf die Reise begeben haben. Aber sie lassen ahnen, dass sie das Ergebnis eines möglicherweise kurzen Prozesses sind. Die Künstlerin gibt nämlich selbst zu verstehen, dass sie sich zu Beginn einer Arbeit nicht vorher festgelegt hat. Deshalb ist es für sie keineswegs ungewöhnlich, etwas zu verwerfen und zu übermalen, weil ihr in diesem Augenblick eine andere Emotion oder Sichtweise die Hand führt. Ihre volle Kreativität entfaltet sich eher spontan als von langer Hand vorbereitet. Ihre "Entdeckungsreise" führt dann auf der Leinwand zu oft auch für sie überraschenden Ergebnissen. Die Eröffnung der 72. Kunstausstellung in der Wandelhalle gab Benjamin Wäntig aus Heeßen die Chance, sein bereits beachtliches Können als Pianist zu beweisen. Er leistet nach dem Abitur zurzeit am Rehazentrum Bad Eilsen seinen Zivildienst ab. Danach möchte er ein Musikstudium in Helsinki aufnehmen. Die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Verlauf besitzt er, wie sich die Zuhörer bei der Wiedergabe von Kompositionen von Brahms, Mozart und Beethoven überzeugen konnten. Die Verwaltungsleiterin Elke Unland sprach Dr. Udo Kressin den Dank dafür aus, dass er über ein Jahrzehnt hinweg in beeindruckender Weise im "Fürstenhof" Ausstellungen organisiert und sogar für die Zeit danach weitere Weichen gestellt hat. Auch fürs kommende Jahr sei die Wandelhalle bereits ausgebucht. "Wir wollen Ihre Arbeit in dieser Weise fortsetzen", versprach Elke Unland.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare