weather-image
14°

Familienzeit

Friedhelm Orlikowski

veröffentlicht am 16.02.2008 um 00:00 Uhr

0000477581-11.jpg

Autor:

Pastor

Jemand stellte einer Gruppe von jungen Menschen die Aufgabe: "Sagt mir in höchstens sechs Worten, wie es bei euch zu Hause ist." Da gab es positive Beurteilungen wie liebevoll, lustig, friedvoll. Die meisten Antworten waren jedoch sehr viel anders: Geschrei, Wortwechsel und Ängste. Dieses Familien-Theater spielt sich nicht selten gerade am Wochenende ab. Samstag und Sonntag scheinen Kampftage zu sein. Warum gerade die arbeitsfreien Tage die schwärzeste Zeit der Woche sein kann, darüber gibt es die verschiedensten Erklärungen. Klar ist, dass Gott selbst der Erfinder der Freizeit ist, denn er verordnete dem Menschen nach sechs Tagen Schaffenslust, Zeit zu ruhen. Gott wünscht dem Menschen, dass er wenigstens einmal in der Woche aus der Tretmühle aussteigt. Gegen Pannen und Probleme helfen Partner, Planung und Prioritäten. Partner bedeutet, die an der freien Zeit beteiligten Menschen für sein Vorhaben zu gewinnen und die unterschiedlichsten Erwartungen auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Ein Partner ist ganz sicher bereit zu helfen, nämlich Gott. Dazu gehört, dass man die Gemeinschaft mit ihm sucht. Sein Wort gibt viele positive Anstöße für's Leben. Planung meint, wenigstens Anhaltspunkte für die gemeinsame freie Zeit festzulegen. Das soll natürlich nicht wieder in einem festen Programm enden und damit zum Freizeitstress werden. Prioritäten meint, dass man Bedeutungsvollem Vorrang gibt gegenüber dem Nichtssagenden. Statt Stunde um Stunde vor dem Fernseher oder Computer zu hocken ein gutes Gespräch mit einem lieben Menschen. Statt sich bis morgens 12 Uhr im Bett faul zu wälzen, rechtzeitig aufstehen, um gemeinsam etwas zu unternehmen. Statt missmutig über die miese Woche zu lamentieren, konstruktiv zum Gelingen eines guten Wochenendes beitragen. Am gleichen Strang ziehen sollte es doch möglich machen, dass gemeinsam verlebte Freizeit das wird, wozu Gott sie uns gegeben hat: eine Zeit der Besinnung, der Entspannung, der Erholung, der Gemeinschaft mit ihm und untereinander. ist Pastor der Stadtmissionsgemeinde.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare