weather-image
19°
×

Fakten

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ist eine Bundesanstalt und untersteht der Rechts- und Fachaufsicht des Bundesfinanzministeriums. Die BaFin beaufsichtigt und kontrolliert das Finanzwesen in Deutschland. Neben der Konten-, Banken- und Versicherungsaufsicht überwacht sie die Funktionsfähigkeit der deutschen Märkte für Wertpapiere und Derivate nach de m Wertpapierhandelsgesetz. Dazu gehört insbesondere die Unterbindung von Insiderhandel und anderen Missbrauchsfällen.

veröffentlicht am 09.05.2008 um 00:00 Uhr

Die Banken melden der BaFin alle Wertpapierkäufe und -verkäufe, sowie jede Ad-hoc-Meldung börsennotierter Firmen. Diese Informationen bilden die Grundlage für die Verfolgung von Kurs- und Marktpreismanipulation. Besonders Geschäfte der Geschäftsführung eines Unterneh mens mit Aktien desselben Unternehmens werden beobachtet. Die Möglichkeiten der BaFin reichen über die Vorladung und Einvernahme von Personen, die Aussetzung oder das Verbot des Handels mit Finanzinstrumenten bis zur Pflicht der Anzeige gewisser verdächtiger Tatsachen bei der Staatsanwaltschaft. Dabei ist die BaFin ausdrücklich zur Übermittlung personenbezogener Daten berechtigt. Aufsicht und Kontrolle



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige