weather-image
18°

Fakten

Während des Auftritts von "Big Mama" war von den im Vorfeld der Veranstaltung zu notierenden erheblichen terminlichen Abstimmungsunwuchten wenig zu spüren. Künstler und Hauptorganisator Michael Vogt hatten sich auf einen pünktlichen Beginn und - vor allen Dingen - auf ein pünktliches Ende des Gastspiels verständigt, um einer Kollision mit dem um 20 Uhr in der Stadtkirche beginnenden Weihnachtskonzerts der Märchensänger aus dem Weg zu gehen. Big Mamas Erklärung, nur eine Zugabe geben zu können, stieß allgemein auf Verständnis. "Wir sind alle Künstler und akzeptieren uns gegenseitig", sagte die Sängerin.

veröffentlicht am 21.12.2007 um 00:00 Uhr

Edeltraut Müller, Sprecherin des Weihnachtsmarkt-Arbeitskreises, erläuterte den musikalischen Stammgästen die Details direkt am Bühnenrand. Jürgen Johannesdotter fungierte sozusagen als verbindend-ausgleichendes Element: Der Landesbischof ließ sich weder Mamas "Oh Lord" noch das "O Jesulein zart" der Märchensänger entgehen. bus "Wir Künstler akzeptieren uns"



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare