weather-image
×

Steigende Zahl der Spieler und Förderer beim 5. Integrationsturnier in Afferde

Faire Spiele – Training fürs Leben

Afferde (git). „Fair Play braucht Ihr Euer ganzes Leben, im Sport könnt Ihr das gut trainieren“, mit diesem nachhaltigen Ratschlag von Hamelns Bürgermeister Herbert Rode starteten zehn Jugendmannschaften „Jugend-Fußball-Cup“ in Afferde. Zielgruppe des Fußballturniers sind vornehmlich Jugendliche mit Migrationshintergrund.

veröffentlicht am 14.04.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 17:41 Uhr

Das Afferder Erfolgskonzept für ein konstruktives Miteinander, zur Förderung der Integration, bei dem Spiel mit dem runden Ball geht in diesem Jahr in die fünfte Runde. „Das Turnier wächst mittlerweile aus dem örtlichen Rahmen heraus und nimmt eine breitere Form an“, sagte Haltestellen Mitarbeiter Dr. Juri Sokolski vom Caritasverband im Weserbergland.

Breitgefächert war in diesem Jahr nicht nur die Anzahl der Spieler, sondern auch die der Organisatoren und der Förderer. Außer der Caritas sorgten in diesem Jahr der Verein für Spätaussiedler und Deutsche Rückwanderer (SDR), der städtische Jugendtreff Afferde (Abteilung Kultur, Familie Jugend und Alter), das Integrationsbüro des Landkreises und die Fatihmoschee (DITIB) für einen reibungslosen Ablauf der Turniers. Die Gruppe der Förderer setzte sich laut Sokolski aus der Firma Enertec, der Stadtwerke Hameln, der Stadtsparkasse Hameln, der Landtagsabgeordneten Lösekrug-Möller (SPD), dem Rotary Club und dem Ortsrat Afferde zusammen. Das Turnier steht seit seiner Gründung unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann. Turniersierger wurde die internationale Jugend der islamischen Gemeinde, einen Fair-Play-Pokal erhielt die Mannschaft des SDR, bester Torschütze wurde Bilal Yagit und bester Torwart war Abed Fharo. „Für das nächste Jahr habe ich schon mehrere Anfragen von Mannschaften aus dem Landkreis, die teilnehmen möchten“, freute sich der Integrationsbeauftragte des Kreises, Dr. Feyzullah Gökdemir.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige