weather-image
20°
×

Brandschutzbedarfsplan wird umgesetzt / Feuerwehr Kleinenberg stolz auf ihren Nachwuchs

Fahrzeugkonzept erarbeitet

KLEINENBERG. „Das Berichtsjahr 2018 war für unsere Ortsfeuerwehr voller Herausforderungen, Termindichte und zunehmender Einsätze“, berichtete Ortsbrandmeister Dieter Keuneke. I

veröffentlicht am 26.02.2019 um 15:42 Uhr

nsgesamt wurde die Ortswehr zu elf Einsätzen alarmiert, darunter zwei Unwettereinsätze, ein Scheunenbrand, der Moorbrand bei Meppen und die Ausleuchtung einer Unfallstelle. Der größte Einsatz im vergangenen Jahr war der Scheunenbrand, bei dem auch die umliegenden Wehren sowie das THW eingebunden waren.

Die Ortswehr Kleinenberg besteht aus 27 Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung sowie neun Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung und 31 Förderern. Der Jugendfeuerwehr (JF) gehören acht Mitglieder und der Kinderfeuerwehr sieben Kinder aus Kleinenberg und Großenberg an. Somit besteht die Ortsfeuerwehr Kleinenberg aus 82 Mitgliedern und leistete 2250 Stunden ehrenamtliche Arbeit. Daneben wurde die Aus- und Weiterbildung vorangetrieben. Dieter Keuneke absolvierte den Lehrgang „Leiter einer Feuerwehr“ und Jörn Keuneke und Dirk von der Heide den Truppführer-Lehrgang. Den Maschinisten-Lehrgang besuchte Gabriele Keuneke sowie Joelle Keuneke, Kevin Stein den Truppmann-I-Lehrgang.

Jugendwart Jenja Eich gab einen Überblick über die umfangreichen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr (JF), die derzeit aus zwei Mädchen und sechs Jungen besteht. Bei der Hauptversammlung der Stadtjugendfeuerwehr wurden Joelle Keuneke und Felix Stein für ihren Fleiß geehrt. „Joelle Keuneke und Kevin Stein verstärken nun die Aktiven“, so Jugendwart Jenja Eich. Und die ersten Löschdachse verstärken nun die Reihen der Jugendfeuerwehr.“

Komplettiert wurden die Rückblicke durch den Bericht von Claudia Brankov der Kinderfeuerwehr, der „Löschdachse“. Wie Brankov berichtete, erhielt Matti Heinrich bei der Hauptversammlung der Kinder und Jugendfeuerwehren in Bad Pyrmont die Auszeichnung als aktivstes Mitglied. „Volle Energie haben wir wieder in unsere Abnahme der Kinderflamme 1 und dieses Mal auch Kinderflamme 2 gesteckt. Flamme 1 konnten drei Kinder erwerben und die Flamme 2 haben zehn Kinder erhalten. Das Highlight des Jahres war die Auszeichnung mit dem Brandfloh. Das erste offizielle Abzeichen des Landes Niedersachsen. Hier durften die ersten sieben Kinder aus dem Stadtgebiet Bad Pyrmont diese Auszeichnung erhalten“, wie Kinderfeuerwehrwartin Brankov ausführte. Insgesamt leistete die Kinderfeuerwehr 880 Stunden. Anfang des Jahres verließ Jennifer Hasse als stellvertretende Kinderfeuerwehrwartin die Kinderfeuerwehr. Ihr Amt übernimmt Nadine Mönchmeyer.

Stadtbrandmeister Maik Gödeke kündigte die Umsetzung des Brandschutzbedarfsplanes an und verwies auf ein durch die Feuerwehr erarbeitetes Fahrzeugkonzept. Zum Thema gemeinsames Feuerwehrhaus bezog Stadtbrandmeister Gödeke klar Stellung: „Wofür müssen wir uns als Feuerwehr rechtfertigen? Wir halten uns aus dieser Diskussion heraus. Es ist Aufgabe der Verwaltung der Stadt Bad Pyrmont. Die baut für die Feuerwehr das Feuerwehrhaus nicht das Stadtkommando und nicht der Stadtbrandmeister“. Aus seinen Händen erhielt Manfred Meier die Auszeichnung für 60 Jahre Mitgliedschaft und Dieter Brankov die für 50 Jahre sowie Maleika Hiller, Larissa Gräbner und Niklas Keuneke die Ehrung für zehnjährige Mitgliedschaft. Ihre Beförderung zur Hauptfeuerwehrfrau nahm Manuela Lönnecker entgegen, Jörn Keuneke seine zum Hauptfeuerwehrmann. Den Rang der Feuerwehrfrau bekleidet Joelle Keuneke und Kevin Stein den des Feuerwehrmannes.ubo



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige