weather-image
15°

Fahrrad weg - und kein Ersatz

Stadthagen (cst). Die Geschichte, die der Stadthäger Erol Demirci erzählt, könnte unter der Überschrift "Durch Schaden wird man klug" stehen.

veröffentlicht am 26.03.2007 um 00:00 Uhr

Demircis Tochter Merve, Schülerin des Ratsgymnasiums, fuhr bislang jeden Tag mit dem Fahrrad zur Schule. Vom Lönsweg auf den Schulhof an der Büschingstraße. So weit noch nichts Ungewöhnliches. Doch am 12. Juli vergangenen Jahres wurde der Gymnasiastin ihr Drahtesel vom Schulgelände gestohlen. Nun bat der Vater die Schule um Geld für ein neues Rad. Dieses sei doch versichert, so seine Meinung. Aber da wurde Demirci eines Besseren belehrt: Da Merve auf ihrem Weg zur Schule weniger als einen Kilometer zurücklegen müsse, versagte der Kommunale Schadensausgleich in Hannover die Zahlung. Nun geht die Schülerin zu Fuß. Eine Information über die Ein-Kilometer-Grenze hätte sich Demirci früher gewünscht, sagte dieser unserer Zeitung. Dann hätte er seine Tochter von Anfang an nur zu Fuß zur Schule geschickt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare