weather-image
12°
Transporter kommt von der Autobahn ab

Fahrer nickt ein: 28 Schweine tot

Bad Nenndorf (sim). 28 Schweine sind bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 2 zwischen den Ausfahrten Wunstorf-Kolenfeld und Bad Nenndorf gestern Morgen ums Leben gekommen. Der Fahrer des holländischen Schweinetransporters sei vermutlich hinter dem Steuer kurz eingeschlafen und dabei rechts von der Fahrbahn abgekommen, teilte die Autobahnpolizei gestern mit.

veröffentlicht am 31.03.2007 um 00:00 Uhr

Der Transporter liegt auf dem Acker: Die Polizei vermutet, dass

Der 21-jährige Holländer war gegen 6.30 Uhr mit seinem 40-Tonner in Richtung Heimat unterwegs, als er einnickte. Der Lastzug mit den 82 Mastsauen driftete nach rechts ab, donnerte über zwei Verkehrszeichen, dann die Böschung hinab und kippte um. Teile des Transporters gruben sich so tief in das Erdreich und verkeilten sich hier, dass die Bergung der Tiere mehrere Stunden dauerte. Rund 28 schwer verletzte Schweine mussten am Unfallort getötet werden. Dafür waren ein Veterinär und ein Abdecker gekommen. Der 21-jährige Unfallverursacher blieb unverletzt. Die Bergungsarbeiten dauerten mehrere Stunden. Im Einsatz waren Hilfskräfte der Feuerwehren aus Wunstorf und Kolenfeld. Diese mussten in einer aufwändigen Aktion die überlebenden Tiere in ein Ersatzfahrzeug bringen. Ein Abschleppunternehmen rückte miteinem Kran an, um den Transporter zu bergen, dabei wurden zwei Spuren gesperrt. Der Verkehr in Richtung Dortmund staute sich auf mehreren Kilometern.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare