weather-image
Heimatverein: Kotowski stellvertretender Chef

Fachwerkhaus wird nichtübernommen

Krankenhagen (who). Der Heimatverein Krankenhagen geht mit Gespür fürs Machbare und Augenmaß ans Werk, wenn es um die Realisierung von größeren Projekten geht. Deshalb haben die engagierten Heimatfreunde auch ein Projekt abgelehnt, das die Politiker des Ortes ihnen angetragen hatten.

veröffentlicht am 11.06.2008 um 00:00 Uhr

Der Heimatverein möchte das leerstehende Haus an der Silixer Str

Ein Fachwerkhaus an der Silixer Straße habe dem Verein übergeben werden sollen, um ein Begegnungszentrum für alle Vereine des Dorfes daraus zu machen, berichtete der erste Vorsitzende Wolfgang Hake zur Jahreshauptversammlung: "Das war uns aber doch eine Nummer zu groß." Denn der Verein sei sowohl finanziell als auch kräftemäßig nicht in der Lage, ein solches Projekt in Angriff zu nehmen. Ebenso werde die geplante Blockhütte oberhalb des Backhauses vorerst nicht verwirklicht. Dafür aber die Errichtung eines großen Schwenkgrills vor dem Backhaus. Realisiert werden solle dagegen die Anschaffung einer Teigknetmaschine für das Backhaus. Damit solle den Vereinsbäckern Josef Rieger und Werner Hundertmark künftig die Arbeit erleichtert werden. Hintergrund: Aus gesundheitlichen Gründen mussten die Backtage im vorigen Jahr verschoben werden, wobei auch kein Brot gebacken werden konnte. Doch die Aktivitäten des Heimatvereins drehen sich nicht nur um das Backhaus, berichtete Hake. Denn auch bei zwei Schnatgängen beim historischen Ortsspaziergang unter Führung von HeinzFreil waren die Heimatvereinsmitglieder unterwegs. Dass ein Unterstellraum in der Grundschule geräumt werden und die alte Woltersche Schusterwerkstatt aus Volksen, die dort eingelagert war, anderweitig untergebracht werden musste, war für den Verein etwas ärgerlich. Dagegen hatten der Ernteumzug durchs Dorf und auch das Jubiläumsfest zum zehnjährigen Backhausbestehen am 20. Oktober großen Anklang gefunden. Im Vorstand war letztes Jahr der Posten des zweiten Vorsitzenden nach dem Ausscheiden von Marlene Kuhlmann neu zu besetzen wie auch ein Beisitzerstuhl. Horst Kotowski hat deshalb bis zur nächsten Wahl das Amt des zweiten Vorsitzenden übernommen und Werner Hundertmark wird als einer der beiden Bäcker Beisitzer sein.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt