weather-image
12°
Saniertes Gebäude in Kobbensen öffnet seine Pforten / Kaffee, Kuchen und eine Fotoausstellung

Fachwerkhaus am Sonntag zu besichtigen

Kobbensen. Die Interessengemeinschaft Bauernhaus (IGB) lädt für Sonntag, 30. Juni, zu einer öffentlichen Besichtigung der sogenannten „Hofstelle Nummer zwei“ in Kobbensen ein. Anlass sind einer Pressemitteilung zufolge gleich zwei Jubiläen: Zum einen bestehe die Interessengemeinschaft Bauernhaus seit 40 Jahren, zum anderen gebe es den 250. „Geburtstag“ des Fachwerkhauses der langjährigen Mitglieder Angelika und Johannes Gerlach zu feiern.

veröffentlicht am 25.06.2013 um 18:30 Uhr

270_008_6435958_Li_Bauernhaus.jpg

Autor:

jan-Christoph Prüfer

Haus und Garten sind in der Zeit von 11 bis 16 Uhr zu besichtigen, ab 14 Uhr soll es Kaffee und Kuchen geben. Eine Fotoausstellung informiert demnach über den Sanierungsablauf und „generell über Fachwerk-Fragen“.

Beim Bauernhaus handelt sich um die ehemalige „Leibzucht“ des Hofes Meier aus dem Jahr 1763. „Dieses inzwischen denkmalgeschützte Objekt ist in mehrfacher Hinsicht gut geeignet, die Anliegen und Ziele der IGB zu verdeutlichen“, heißt es vonseiten der Interessengemeinschaft. Das Haus zeige „anschaulich, wie ein regionaltypisches Exemplar ländlicher Baukultur […] vor dem Verfall gerettet […] werden konnte“.

Angelika und Johannes Gerlach, bereits seit der Gründungsversammlung der Schaumburger Außenstelle Mitglieder der IG Bauernhaus, wurden sich Anfang der neunziger Jahre mit Landwirt Christoph Meier einig, das etwas separat neben seiner Hofeinfahrt gelegene und im Verfall begriffene Fachwerkhaus mit einem entsprechenden Grundstücksanteil zu erwerben.

Es folgte die Sanierung der Grundsubstanz, bevor es an den weiteren Ausbau ging. Um Kosten zu sparen, erfolgte ein großer Teil der Arbeiten in Eigenleistung und unter Verwendung historischer Baustoffe. Zur ökologischen und wohngesunden Beheizung sollen zwei gemauerte Grundöfen und eine Solaranlage dienen. Im Außenbereich entstanden Nebengebäude in ähnlicher Bauweise sowie ein Bauerngarten und ein Hühnerstall.

Heute, heißt es in der IGB-Pressemitteilung, „ist aus dem Anwesen ein Schmuckstück geworden, das auch schon als Fotomotiv für einen Kalender diente und eine Anerkennung bei der Auslobung des Denkmalpreises der niedersächsischen Sparkassenstiftung erhalten hat“.

Offenes Bauernhaus, Sonntag, 30. Juni 2013, 11 bis 16 Uhr. Informationen gibt es unter der Telefonnummer (0 57 25) 44 46. Adresse: Im Krümmel 6, 31700 Heuerßen, Ortsteil Kobbensen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare