weather-image
14°

Exten-Rinteln nur eine Halbzeit auf Augenhöhe

Handball (mic). Die abstiegsbedrohten Handballer der HSG Exten/Rinteln kassierten beim heimstarken MTV Rohrsen eine deprimierende 18:27-Derbyniederlage.

veröffentlicht am 24.11.2008 um 00:00 Uhr

"Wir haben in der ersten Halbzeit gut mitgehalten! Diese Leistung konnten wir aber nicht halten. Insgesamt haben wir zu viele Fehler und Fehlwürfe produziert. Dadurch sind wir auf die Verliererstraße geraten", konstatierte HSG-Trainer Gebhard Piepenbrink. Die HSG-Crew begann konzentriert und engagiert. Alexander Ermakow markierte den 4:4-Ausgleich. In der Folgezeit gelang es den Hausherren sich über eine 9:6-Führung auf 11:7 abzusetzen. Die Piepenbrink-Truppe kämpfte und schaffte durch Felix Kortemeier den Anschlusstreffer zum 11:12- Pausenstand. Nach dem Wechsel hatten die eingespielten Hausherren die harmlose HSG-Riegeüber eine 19:16-Führung (41.) fest im Griff. MTV-Torjäger Marc Steuber (8 Tore) erhöhte zur 25:17-Vorentscheidung. Einige HSG-Spieler fühlten sich durch die einseitige Regelauslegung benachteiligt und haderten mit den Schiedsrichtern. HSG: Ermakow 10, Wick 1, Klaue 1, Bünte 2, Kortemeier 2, Winter 2.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare