weather-image
HSG-Frauen landen 25:12-Auswärtserfolg bei TuSpo Bad Münder

Exten-Rinteln in der nächsten Pokalrunde

Handball (mic). Mit einem 25:12-Triumphüber den unterklassigen TuSpo Bad Münder zogen die Handballerinnen der HSG Exten-Rinteln in das Achtelfinale des WSL-Seniorenpokals ein.

veröffentlicht am 15.10.2007 um 00:00 Uhr

"Das war ein Sieg zum richtigen Zeitpunkt, der uns Selbstvertrauen für die kommenden Punktspiele geben sollte", war HSG-Trainer Bernd Waldera nach den drei Derbyniederlagen erleichtert. "In der ersten Halbzeit hatten wir leichte Probleme in der Abwehr. Nach dem Wechsel hat die Mannschaft in der Deckung aggressiv zugepackt und schnell nach vorne gespielt", meinte Waldera zufrieden. Die Weserstädterinnen begannen nervös und völlig verkrampft. Trotz einer 5:3- und 8:5-Führung leistete sich die HSG-Crew viele individuelle Fehler. Bad Münder nutzte diese Schwäche konsequent aus und verkürzte zum 10:11-Halbzeitstand. Im zweiten Spielabschnitt zeigte die HSG eine enorme Leistungssteigerung, überzeugte mit flüssigen Kombinationen und einer flotten Vorstellung. Dabei ließ der HSG-Abwehrverband nur noch zwei Gegentore zu. Über ein 18:11 und 20:12 baute der WSL-Oberligist konsequent Druck auf. HSG: Chmelnik 7, Khedr 4, Hesse 4, Köllner 4, Pawel 3, Bembenneck 2, Meyer 1, Voß 1, Hücker 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare