weather-image
12°

Exten/Rinteln fehlt die Stabilität - 29:33

Handball (mic). Der Saisonauftakt in der WSL-Oberliga ging für die Handballer der HSG Exten/Rinteln völlig daneben. Im Auswärtsmatch gegen die junge Oberliga-Reserve des TV 87 Stadtoldendorf kassierten die Weserstädter eine glatte 33:29-Niederlage.

veröffentlicht am 15.09.2008 um 00:00 Uhr

"Man hat deutlich gemerkt, dass wir noch nicht richtig eingespielt sind! Uns fehlt einfach noch die erforderliche Stabilität. Die Fehler müssen natürlich angesprochen werden. Wir brauchen noch ein paar Spiele. Unsere bisherigen Gegner waren nicht spiel- stärker", resümierte Gebhard Piepenbrink gelassen. Der Gastgeber agierte aus einer aggressiven, kompakten Abwehrreihe und legte eine schnelle 4:1-Führung vor. Die Weserstädter waren bemüht, liefen aber ständig einem Rückstand hinterher. Die flinken Hausherren behaupteten einen 10:6- und 17:13-Vorsprung. Die HSG-Crew kam mit neuem Mut aus der Kabine und schaffte den 21:20-Anschlusstreffer. Doch einige überhastete Aktionen im Abschlussverhalten und individuelle Fehler der Piepenbrink-Truppe wurden von den TV-Youngstern konsequent bestraft. Über ein 26:22- und 31:27-Rückstand wurde die HSG mit einer 33:29-Abfuhr auf die lange Heimreise geschickt. HSG: Ermakov 5, Winter 7, Schuba 1, Kortemeier 6, Focke 6, Klaue 2, Albrecht 2.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare