weather-image
25°
Überraschung auf der Hauptversammlung: Bernd Schmöe tritt nicht mehr an

Evesens Freiwillige Feuerwehr hört ab sofort auf Reiner Weßling

Evesen (mig). Die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Evesen endete mit einer faustdickenÜberraschung. Nach zwölf Jahren im Amt stellte sich Ortsbrandmeister Bernd Schmöe nicht mehr zur Wiederwahl, ersetzen wird den langjährigen Chef der Eveser Blauröcke sein bisheriger Stellvertreter Reiner Weßling.

veröffentlicht am 16.01.2008 um 00:00 Uhr

Stadtbrandmeister Dirk Hahne (v.l.) konnte Reiner Weßling als Na

Schon im Jahresbericht war angeklungen, dass Schmöe 2007 mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen hatte. Vor allem ärgerte sich der Brandmeister über zu spät abgesagte Lehrgänge: "Der Gipfel war jemand, der mich zwei Stunden vor Lehrgangsbeginn anruft und sagt ich schaff das nicht." Schmöe mahnte die Mitglieder "sich an die Regeln zu halten". Allein der Ortsbrandmeister habe die Verantwortung für die Ausbildung, "wenn da etwas schiefläuft, steht er im Blickpunkt". "Ich war bestimmt kein einfacher Ortsbrandmeister", schloss Schmöe den Jahresbericht und forderte die Mitglieder auf: "Wer auch immer mein Nachfolger wird, steht wie ein Mannhinter ihm; Grabenkämpfe können wir nicht gebrauchen." Der neue Stadtbrandmeister Dirk Hahne bedauerte die Entscheidung Schmöes, nach zwölf Jahren aus dem Amt zu gehen. "Schade, dass du aufhörst, wir habe deine Entscheidung aber zu respektieren." Der mit 36 Ja-Stimmen (bei 37 stimmberechtigten Mitgliedern) neugewählte Reiner Weßling nahm die Wahl mit einem lachenden und einem weinenden Auge an. "Bernd war nicht für Geld und gute Worte zum Weitermachen zu bewegen. Ich habe mein Amt als Stellvertreter schweren Herzens aufgegeben." Weßling gab seiner Hoffnung Ausdruck ein "guter Brandmeister" zu werden. Mit seinem ebenfalls neugewählten Stellvertreter Thorsten Lukaszyk (vorher Jugendwart) will Weßling "gut zusammenarbeiten". Katja Maren Albrecht ist neue Jugendwartin der Wehr Evesen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare