weather-image
13°

Evesen schnürt FC Springe ein - aber nur 2:2

Bezirksliga (jö). Der VfR Evesen hatte den starken FC Springe am Rande einer Niederlage. Mit einer kämpferisch und spielerisch überzeugenden zweiten Halbzeit erarbeitete sich Evesen ein 2:2.

veröffentlicht am 20.11.2006 um 00:00 Uhr

Auch ein Sieg wäre drin gewesen. Springes Trainer Milan Rukavina wunderte sich nach Spielschluss, dass Evesen in der Tabelle so weit unten steht. Vor der Pause war das Spiel ausgeglichen. Springe ging in der 20. Minute in Führung. Der ehemalige Rintelner Rik Balk traf mit einem 28-Meter-Freistoß, der tückisch aufsetzte und den Holger Weihmann nicht erwischte. Torwart Büscher hatte sich auf ihn verlassen. Sascha Biskup glich in der 36. Minute mit einem Schuss aus der Drehung zum 1:1 aus. Springe ging aber trotzdemmit einer 2:1-Führung in die Kabine. Der angeschlagene Ralf Büscher ließ drei Minuten vor der Pause einen Flachschuss von Frank Lübbering durchrutschen und ließ sich anschließend auswechseln. Nach der Pause zeigte Evesen eine große Leistung. Die Platzherren kämpften um jeden Ball, ließen dem überraschten FC Springe nicht mehr zur Entfaltung kommen und schnürten die Gäste phasenweise hinten ein. Der 2:2-Ausgleich war hochverdient. Alexander Rettig traf nach einer Flanke von Sergej Krebel aus fünf Metern. In der Dauerdruckperiode der zweiten Halbzeit ergaben sich für Jugendspieler Bastian Schmalkoch die hochwertigsten Möglichkeiten. Er kam in der 76. Minute bei einem Abpraller zu spät und scheiterte in der 84. Minute mit einem beherzten Schuss. VfR: Büscher (46. Rufert), Denker (57. Wirtz), Weihmann, Biskup, Jevtic, Krebel, Nowak, Hegerhorst, Rettig, Adsiz (57. Schmalkoch), Stadtkowitz.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare