weather-image
Tanzabend für jedermann / Top-40-Band / Tanzstation am Röcker Feuerwehrgerätehaus

Evesen feiert Erntefest mit Besonderheiten

Evesen (bus). Analog zu einigen anderen Saisonfeiern kommt auch das Eveser Erntefest in diesem Jahr mit mehreren Besonderheiten daher. Die von Freitag, 8. September, bis Sonntag, 10, September, dauernde Veranstaltung verlässt mit der Verpflichtung der gestandenen Top-40-Band "Steam" für den Auftakttag den bislang üblichen (Disko-)Rahmen. Zudem wird das im Ortsteil Röcke unter Beweis gestellte Engagement damit gewürdigt, dass der sonntägliche Festumzug erstmals bis zum Röcker Feuerwehrgerätehaus führen wird.

veröffentlicht am 29.08.2006 um 00:00 Uhr

Am Erntefestsonntag haben die Trachtentänzer vor dem Petzer Krug

Die heiße Phase des von der Dorfgemeinschaft Evesen (federführend: Jörn Malsch und Cord Siekmeier) sowie den Festwirten Harald Strüwe und Wolfgang Gransee organisierten Vergnügens beginnt am Sonntag, 3. September, mit der Eveser Spezialität, dem "Nötigen". Diese ureigene Aktion führt - wie die Veranstalter anmahnen "pünktlich! um 12 Uhr am Eveser Krug" - die Junggesellen der Ortschaft zusammen, um für das Fest die Werbetrommel zu rühren. "Schwarze Rose, weißes Hemd und rotes Tuch sowie Spazierstock mit Blume und Klingel", erläutern Malsch und Siekmeier, gehörten zum Outfit der jungen Männer gleichermaßen selbstverständlich dazu wie ein zünftiger Strohhut. Ebenfalls neu: Am Mittwoch, 6. September, offeriert die Dorfgemeinschaft von 19 Uhr an im Eveser Krug einen Tanzabend für jedermann, bei dem das Wissen um die Schrittfolgen der traditionellen Volkstänze aufgefrischt und vertieft werden kann. Mit frischem Schwung in den Beinen sollten die ersten zwei Tage, von denen der Freitag bis 22 Uhr verbilligten Eintritt auf das an der Mühle errichteten Festzelt bietet und der Sonnabend einen Tanz- und Partyabend mit der Band "fun fun fun" verspricht, lockerüberstanden werden. Am Sonntag prägen der große Umzug, Ansprachen und Erntereden sowie ein weiterer Tanzabend mit "fun fun fun" das Festgeschehen. Der Korso, zu dem 20 befreundete Gruppen und Vereine eingeladen wurden, setzt sich gegen 13 Uhr von den Höfen Siekmeier und Wöpking (Schaumburger Straße) Richtung Röcke in Bewegung. Das Feuerwehrgerätehaus wird über Eveser Straße, Hoppenecke, Tiggelweg und Südring angesteuert. Gegen 14.15 Uhr werden die von den Schaumburger Musikanten (Leitung: Ralf Jordan) begleiteten Trachtenträger am Petzer Krug, gegen 15 Uhr am Eveser Krug erwartet. Weitere Tanzstationen verzeichnetder Streckenplan am Berenbuscher Dorfplatz (15.45 Uhr) und an der Alten Post in Nordholz (16.15 Uhr). Das Festzelt soll gegen 17 Uhr erreicht werden. Hier stehen Begrüßungsworte von Ortsbürgermeister Horst Schwarze und Pastor Heinz Schultheiß sowie die Reden von Erntemagd Mirka Dehne und Ernteknecht Christian Förster auf dem Programm. Nach dem Aufziehen der Erntekronen wollen bei diesmal freiem Eintritt "fun fun fun" ihrem mottogebenden Namen erneut Ehre machen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare