weather-image
Heimspiel im Bezirkspokal für den VfR / Niedernwöhren in Barsinghausen

Evesen empfängt mit Preußen Hameln den "Schaumburger Pokalschreck"

Bezirkspokal (ku). Zwei Begegnungen mit Schaumburger Beteiligung finden am heutigen Dienstagabend in der 3. Bezirkspokalrunde statt. Der TSV Barsinghausen erwartet den TuS Niedernwöhren, der VfR Evesen hat Heimrecht gegen Preußen Hameln. Beide Spiele werden um 18.30 Uhr angepfiffen.

veröffentlicht am 04.09.2007 um 00:00 Uhr

Ercan Adsiz (l.) soll das Evesener Offensivspiel im Schwung halt

Für Evesens Trainer Frank Malisius ist der Pokalwettbewerb eine gute Gelegenheit die neu formierte, junge Mannschaft mit dem fehlenden Feinschliff zu versehen. Nach der 0:4-Niederlage beim Staffelfavoriten In Halvestorf am vergangenen Sonntag zeigte er sich trotz des Resultates nicht enttäuscht: "Uns war eigentlich klar, dass es für uns dort nicht allzu viel zu holen gab. Halvestorf stellt eine starke Mannschaft, die zu recht zum Favoritenkreis gezählt wird. Ich war trotzdem sehr zufrieden wie sich meine junge Mannschaft vor allem in der ersten Runde verkauft hat." Gegen Preußen Hameln nimmt Evesen die Rolle des Außenseiters ein. Die Gäste aus Hameln schalteten bislang Stadthagen und Rinteln aus, liegen derzeit auf dem 9. Rang in der Bezirksoberliga. Nach drei Spielen gab es jeweils einen Sieg, eine Niederlage und ein Remis, mit 2:2 haben die Hamelner ein ausgeglichenes Torverhältnis. Der TuS Niedernwöhren tritt bei einem Vertreter der Nachbarstaffel an. Barsinghausen startete bislang sehr ordentlich in die Serie, liegt mit 9 Punkten auf dem fünften Rang der Tabelle, schoss sich beim 5:0-Heimsieg am letzten Spieltag gegen den VfB Eimbeckhausen schon einmal ein wenig warm. Für den TuS bleibensolche Resultate bislang noch im Traumbereich, die Schönbeck-Elf wartet bekanntlich immer noch auf ihr erstes Saisontor in einem Pflichtspiel. Nach dem 0:0 gegen Münchehagen am Sonntag sieht es zumindest auf der Habenseite etwas besser aus, ein Punkt konnte verbucht werden. Auch für Trainer Dittmar Schönbeck ist der Pokal "ein willkommener Anlass weiter Spielpraxis zu bekommen und an der besseren Abstimmung in der Mannschaft zu feilen."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt