weather-image
Erschreckende Bilanz des Tabellenletzten

Evesen darf Barsinghausen nicht unterschätzen

Bezirksliga (ku). Auf VfR-Coach Frank Malisius wartet am kommenden Sonntag eine durchaus lösbare Aufgabe - Evesen tritt beim Tabellenschlusslicht TSV Barsinghausen an.

veröffentlicht am 15.09.2006 um 00:00 Uhr

Sascha Biskup (l.) ist der "große" Abräumer in der Abwehr des Vf

Die Elf um Trainer Carlo de Cosmo hat bislang eine erschreckende Bilanz aufzuweisen: In fünf Spielen gab es grade zwei Treffer bei satten 21 Gegentoren, fünf Spiele, fünf Niederlagen, null Punkte. Da können sich die Eveser eigentlich nur selbst ein Bein stellen, eine Niederlage in Barsinghausen wäre sicher die Lachnummer des Spieltages. Die beiden einzigen Saisontreffer der Barsinghäuser fielen am letzten Spieltag auf dem Degerser Mini-Platz, Barsinghausen verlor mit 3:2. Barsinghausen verlor zum Saisonstart etliche Leistungsträger, musste einen fast kompletten Neuaufbau fahren. Beim VfR Evesen dagegen läuft derzeit alles nach Plan. Die Mannschaft erwischte einen guten Saisonstart, liegt mit neun Punkten auf dem achten Tabellenplatz. In Barsinghausen erwartet Trainer Malisius gerade wegen der scheinbar leichten Aufgabe vollste Konzentration seines Teams. "Es wäre fatal, dort anzutreten und im Kopf die Partie schon als gewonnen abzuhaken. Die angeschlagenen Gegner sind gefährlich!"

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    News-Ticker
    Anzeige
    Kommentare