weather-image
20°
Malisius-Schützlinge beim Angstgegner TSV Barsinghausen

Evesen auf ungeliebter Plastikwiese

Bezirksliga (ku). Keine leichte Aufgabe für den VfR Evesen. Trotz des klaren Auftaktsieges gegen den SV Nienstädt zeigte sich Trainer Frank Malisius vor dem anstehenden Spiel in Barsinghausen nur verhalten zuversichtlich: "Wir fahren als krasser Außenseiter nach Barsinghausen. Im letzten Jahr haben wir zweimal gegen diesen Gegner verloren, müssen jetzt wieder auf den Kunstrasen, der uns nicht sonderlich gut liegt!"

veröffentlicht am 27.02.2009 um 13:48 Uhr

Torjäger Alexander Rettig (l.) ist ein wichtiger Baustein in der

Zudem liegt die Spielweise der Gastgeber den Evesernüberhaupt nicht. Für den Coach "eine sehr unbequeme Mannschaft die zerstört und dann stark kontert. Sie zwingen den Gegner in der Regel das Spiel zu machen, bleiben passiv und sind dann mit blitzschnellen Gegenstößen erfolgreich, haben einen recht effektiven Sturm." Der TSV Barsinghausen erwischte allerdings keinen optimalen Start, musste gleich bei dem Top-Favoriten der Staffel antreten und verlor in Halvestorf klar mit 1:4. Die Elf um Trainer Carlo de Cosmo hatte etliche Abgänge zu verkraften. Natürlich fährt Trainerfuchs Frank Malisius nicht als Kanonenfutter nach Barsinghausen, bleibt aber trotzdem sehr zurückhaltend. "Wir hatten eine gute Vorbereitung und ein perfektes Auftaktspiel. Dazu kommt ein sehr breiter Kader mit vielen jungen Spielern, die aber noch recht unerfahren sind und auch einmal eine Pause brauchen. In Barsinghausen stehen für mich neben Torwart Ralf Büscher vor allem Sascha Biskup, Attila Boyraz und Alexander Rettig als Gerüst der Truppe im Fokus!"

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare