weather-image
14°
×

Landessieger vom AEG und vom Schiller

Europa-Union prämiert Schüler

Hameln. Seit vielen Jahren nehmen Schüler der Hamelner Schulen am europäischen Wettbewerb mit Erfolg teil. In diesem Jahr errangen Schüler der Grundschule Afferde, der Pestalozzi-Grund- und Hauptschule, des Albert-Einstein-Gymnasiums und des Schiller-Gymnasiums Preise im Stadt- und im Landeswettbewerb.

veröffentlicht am 31.10.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 00:21 Uhr

Der Kreisverband der Europa-Union Hameln ehrte im Hotel „Stadt Hameln“ die jungen Gewinner. Doktor Matthias Loeding – betreuender Lehrer am AEG – betonte im Laufe der Feier, dass alle Teilnehmer und Lehrer an diesem Wettbewerb beachtliche Leistungen erbracht hätten, obwohl es sich um ein verkürztes Schuljahr gehandelt habe. Cord Kiel und Jens-Peter Groth – Vorstandsmitglieder des Hamelner Kreisverbandes der Europa-Union – freuten sich auf die Präsentation der Schüler.

Die Grundschule Afferde mit Schulleiterin Schöning stellte zwei Preisträger im Vorwettbewerb zum Thema „Ich stelle einem ausländischen Kind meine Heimatstadt vor“. Talita Redeke, neun Jahre, machte dies am Beispiel von Herrmann dem Cherusker deutlich und Sajeeth Akilan, elf Jahre, verwendete den Rattenfänger als Gegenüber. Christopher Daums, 14 Jahre, von der Pestalozzischule, malte seinen Geburtsort London. Zum Thema Menschen- und Freiheitsrechte fertigten Karolin Lührs und Maran Barnert aus der 11. Klasse des Schiller-Gymnasiums ein Video an. „Ich habe Rechte, Du hast Rechte“ war das Thema, dem sich die 16-jährige Maria-Charlotte Meier stellte. Es ging um die Gleichberechtigung von Mann und Frau und um gleichen Lohn bei gleicher Arbeit. Auch dieses Thema wurde per Video aufgearbeitet.

Landessieger wurden Felix Heidrich, Anselm Rode und Malte Stelzer aus der 10. und 11. Klasse des AEG. Sie stellten in ihrem Filmbeitrag die Europa-Pioniere Monnet, Schumann, Churchill und Adenauer vor. Und fragten nach ihren Motiven für ein geeintes Europa unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg. „Du wachst morgens in einem anderen Land auf, was siehst Du?“ lautete das Thema, dem sich Fynn Stegemann und Sema Kondakci vom Schiller-Gymnasium stellten. Ihre Eindrücke schilderten sie in anschaulicher und amüsanter Weise am Beispiel einer Klassenfahrt und wurden ebenfalls Landessieger, berichtet Jörg Scholze.

Am Ende der Feierlichkeit dankten die Moderatoren den Schülerinnen und Schüler sowie den Lehrerinnen und Lehrern und äußerten die Hoffnung, dass beim 61. Europäischen Wettbewerb noch mehr Schulen teilnehmen, damit auch im nächsten Jahr wieder zahlreiche Preisträger geehrt werden können.

Talita Redeke und Sajeeth Akilan mit ihrer Schulleiterin Frau Schöning. Die beiden Kinder der Grundschule Afferde sind Preisträger des Vorwettbewerbes.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige