weather-image
14°
"Schnupperticket" soll neue Fahrgäste in das umweltfreundliche Verkehrsmittel locken

Eurobahn kommt heute auf den Marktplatz

Rinteln. Die Eurobahn kommt in die Stadt. Nicht auf Gleisen, aber mit reichlich Informationsmaterial wird am heutigen Sonnabendvormittag die Eurobahn auf dem Marktplatz in Rinteln für ihr umweltfreundliches Verkehrsmittel werben. Unter dem Motto "Sparreise" wollen Servicemitarbeiter einen Fahrplan im Taschenformat verteilen. Und die ersten 500 Interessierten erhalten ein kleines Präsent: Eine Eurobahn-Sanduhr.

veröffentlicht am 09.06.2007 um 00:00 Uhr

"Diese Uhr soll verdeutlichen, dass man auf der Weserbahn seit dem Fahrplanwechsel bis zu einer halben Stunde Fahrzeit einsparen kann" erklärte gestern Pressesprecher Marco Vogel. "Diese Fahrzeiten sind jetzt konkurrenzlos - das schaffen Sie mit dem Pkw nicht. Dies zeige auch die sehr gute Annahme des neuen Fahrplans seit Dezember 2006", betonte Vogel. Und günstiger als ein eigener Pkw sei Bahnfahren ebenfalls, wenn man alle Kosten des eigenen Autos ehrlich mitrechne. Weiterer Vorteil des neuen Fahrplans ist die Verlässlichkeit. An den Umstiegsbahnhöfen wie Löhne knüpft die Eurobahn an Nahverkehrszüge an (zum Beispiel aus/in Richtung Bielefeld am selben Bahnsteig gegenüber). Damit das Ausprobieren des "neuen" Verkehrsmittels Weserbahn noch attraktiver wird, haben eurobahn, Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) und VerkehrsVerbund Ostwestfalen-Lippe (VVOWL) gemeinsam ein Schnupperticket aufgelegt. Mit diesem Schnupperticket, das in den Zügen der Weserbahn zwischen dem 18. Juni und dem 1. Juli am Automaten erworben werden kann, kann eine Person für 7 Euro, fünf Personen für 15 Euro einen ganzen Tag lang ab 9 Uhr die Weser- und Lammetalbahn auf der ganzen Strecke sooft nutzen wie gewünscht - von Bünde über Löhne, Rinteln, Hameln, Elze bis Hildesheim und Bodenburg. Informationen unter www.weserbahn.info oder beim Service-Telefon unter 01802/9 27 37 27 für 6 Cent pro Anruf.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare