weather-image
23°
×

Schulleiter Wolfgang Hartmann verlässt die Berufsschule

Eugen-Reintjes-Abiturfeier

Hameln. Nicht nur für die 120 Schülerinnen und Schüler, die nach bestandener Prüfung mit ihrem Abiturzeugnis die gewerblich-technische Eugen-Reintjes-Schule verließen, war es ein Abschied von ihrer lieb gewonnenen Schule an der Breslauer Allee. Auch für ihren Chef Wolfgang Hartmann war es die Stunde des Abschiedes. Denn der 67-jährige geht in den Ruhestand, kehrt der Schule den Rücken und wird noch diese Woche offiziell verabschiedet. „Nicht für immer, sondern erst einmal für die nächsten Jahre“, ließ er schmunzelnd bei seiner letzten Ansprache Schüler, Eltern und Ehrengäste sowie seinen designierten Nachfolger Johannes Stolle im Weserberglandzentrum wissen. Mit humorvollen Worten wandte er sich an seine Schüler, denen jetzt die große Welt offen stehe. „Nutzen Sie ihre Chancen, machen Sie etwas aus ihrer Zukunft, wobei das Gelernte sowie ihr umfangreiches Wissen ihnen alle Tore öffnen wird.“

veröffentlicht am 09.07.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 16:10 Uhr

Autor:

Wilhelm Hauke Bente, der die Grüße und Glückwünsche der Kreishandwerkerschaft überbrachte, bezeichnete den Tag als Höhepunkt der Schulzeit. „Alle Anstrengungen gehören jetzt der Vergangenheit an, ihre Lehrer haben ihnen das notwendige Rüstzeug dafür mitgegeben, wie man sein weiteres Leben , egal ob auf einem Ausbildungsplatz oder auf einem weiteren schulischen Weg, erfolgreich gestalten kann.“

Heinrich Fockenbrock (FDP), der die Glückwünsche des Kreistages überbrachte, unterstrich: „Wir helfen der Schule, so gut es geht. Doch das geht meist so schnell und reibungslos, dass es kaum einer merkt.“ Die Auszeichnung der besten Schüler nahm der Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Frank Schubert, vor. Der frühere Reintjes-Geschäftsführer überreichte Geschenke an Andrej Bartenbaum, Nico Rausch, Samira-Sophie Ludorff, Arne Hachfeld, Nils Böhm, Cord Liebner, Niklas Stäbe und Viktor Wasmann, die alle einen Einser-Durchschnitt haben. „Industrie und Wirtschaft brauchen Spitzenleute, um im globalen Wettstreit bestehen zu können. Bauen Sie auf ihr Gelerntes auf und starten Sie damit eine erfolgreiche Karriere, die Ihnen zugleich auch eine sorglose Zukunft beschert.“

Mit dem Preis und der Mitgliedschaft in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) wurden Frederike Lompa und Arne Hachfeld für ihre Leistungen in Physik durch Studiendirektor Johannes Riesenberg ausgezeichnet. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der schuleigenen Band „BBStars“.

2 Bilder

Foto und Namen aller Abiturienten am 22. Juli in der Dewezet.

Frederike Lompa und Arne Hachfeld wurden mit Buch und Mitgliedschaft in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft geehrt. rhs



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige