weather-image
28°
×

Talentierte Leichtathleten

ESV ehrt Nachwuchs

Leichtathletik (olz). „Wir blicken auf ein erfolgreiches Sportjahr zurück. Noch nie waren so viele Schüler und Jugendliche des ESV bei deutschen und Landesmeisterschaften erfolgreich am Start“, zog der Abteilungsleiter der jungen Leichtathleten des ESV Eintracht Hameln, Manfred Scholz, positive Bilanz bei der Weihnachtsfeier mit der Ehrung der Besten und der Verleihung der Sportabzeichen im Vereinsheim am Tönebönweg.

veröffentlicht am 16.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 10:41 Uhr

Der stark angewachsene, inzwischen 130-köpfige ESV-Nachwuchs ging zusammen mit den Leichtathleten aus den fünf Vereinen der LG Weserbergland an den Start und sorgte in den Staffel- und Mannschaftsdisziplinen für Top-Platzierungen in Niedersachsen. Betreut werden die jungen Athleten von sieben Trainern und Übungsleitern. Der Dank für die vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit ging an Angelika Gromes, Marion Müller, Heike Müller, Lina Hedemann, Miriam Schnee und Ulrich Janning. Der Rückzug des VfL Hameln aus der LG Weserbergland hat dem ESV über 30 Neuzugänge, aber auch viel Arbeit beschert. Im Landkreis Hameln-Pyrmont haben die Eintrachtler in diesem Jahr den ersten Rang aus dem Vorjahr, gegen den zweiten Platz mit dem TSC Fischbeck getauscht.

Schon seit sechs Jahren ist der 15-Jährige Timon Nasse der beste Leichtathlet des Landkreises, und auch im Verein der Beste. Sein fünfter Platz bei den deutschen Schülermeisterschaften im Blockwettkampf brachte ihm den neunten Rang in der deutschen Bestenliste ein. In der Landesbestenliste ist er als Landesmeister über 300 Meter und im Blockwettkampf-Lauf vertreten. Auf den Plätzen zwei und drei folgten ihm der erst siebenjährige Sarojin Widuro und Nils Schneider (10). Bestes Mädchen wurde bei der Wertung der besten Leistungen im Laufen, Springen und Werfen bezogen auf das Lebensalter, zum zweitenmal die 12-jährige Maja Trivuncic vor Josephine Rohmann (12) und Lea-Marie Breiler (13). Auf eine erstaunliche Bilanz kann die fast 15-jährige Marie Holzschuh zurückblicken. Die Nachwuchs-Sprinterin erreichte zwei Finals bei den deutschen Jugendmeisterschaften, steht über 100- und 300 Meter in Deutschland auf dem zweiten Platz und hat fünf Landesmeistertitel erreicht.

Die nach wie vor begehrten Sportabzeichen vergab die stellvertretende Abteilungsleiterin Marion Müller an 32 Leichtathleten, wobei sich acht Jungen und Mädchen über ihre erste Auszeichnung in Bronze freuten. Sechsmal konnte Müller silberne Nadeln anstecken, und achtzehnmal vergab sie die Auszeichnung in Gold. Über die goldene Anstecknadel für acht Wiederholungen freuten sich Marie Holzschuh, Timon Nasse und Jonas Schulze ganz besonders.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige