weather-image
14°
Nils König übernimmt die Triathlethen

ESV dankt Peter Neugebauer

Hameln. Über ein volles Haus freuten sich die Gäste Fred Hundertmark vom Kreissportbund (KSB) und Wolfram Wittkopf als Turnkreis-Vorsitzender und der Vorstand des Vereins ESV Eintracht Hameln von 1930 mit dem Vorsitzenden Manfred Scholz bei der Jahreshauptversammlung. „Die guten Besucherzahlen zeigten, wie gefestigt der ESV aufgestellt ist und dass auch die 12 Abteilungen untereinander gut harmonisieren“, sagte Wittkopf in seiner Grußrede.

veröffentlicht am 16.04.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 20.01.2017 um 11:31 Uhr

270_008_7699837_wvh_1604_ESV_Geehrte_und_Gaeste_des_ESV.jpg

Einbußen musste der Verein allerdings bei den Mitgliederzahlen hinnehmen. Mit 546 Mitgliedern geht Hamelns drittgrößter Sportverein ins neue Jahr, das sind 17 weniger als im Vorjahr. Die stärkste Fluktuation gibt bei den Zehnjährigen durch die Belastungen beim Übergang in die weiterführenden Schulen. In seinem Jahresbericht ging der Vorsitzende auf Licht und Schatten in der Fußballabteilung ein. Nach großer Freude über die Meisterschaft und dem Aufstieg der Frauenmannschaft folgt nun der Kampf um den Klassenerhalt. In der Orientierungsphase befindet sich die neu aufgestellte Herrenmannschaft des Abteilungsleiters und Trainers Vedat Ilgay. Aufwärts geht es auch im Jugendfußball. Gelobt wird der Verein für die Ausrichtung des Hamelner Triathlons (2015 am 10. Mai) und den Stadtgalerie-Lauf. Große Sorge bereiten seit Jahrzehnten der Zustand des Hartplatzes und die Einfahrt zum Sportgelände. Besonders der Hartplatz verwandelt sich bei Regen in einen „Ententeich“ und die Fußballer üben sich im „Schlammtreten“. Hier gehen die Blicke neidvoll zum Nebenplatz der Preußen, der 2015 saniert werden soll. In gutem Zustand befindet sich das Vereinshaus. Stark vertreten waren die Leichtathleten, die Fußball-Frauen und die Triathleten bei der Sportgala und bei der Ehrung durch die Stadt Hameln. Fred Hundertmark überreichte Ehrennadeln und Präsente an die 2. Vorsitzende Heidelies Pflüger-Gramentz, Beisitzer Horst Rupprecht, an den Gründer der Hamelner Triathlonbewegung, Peter Neugebauer, und an Manfred Scholz für den Aufbau der Nachwuchs-Leichtathletik. Mit der silbernen Ehrennadel bedankte sich der Verein bei Heike Mey, Gudrun Hadamek, Monika Brümmer, Bettina Christ, Veronika Bock und Nils König für 25 Jahre Treue zum ESV. Die goldene Ehrennadel für 40-jährige Mitgliedschaft erhielt Walter Weber und Karl Kohlenberg wurde für 50-jährige Mitgliedschaft gedankt. Verabschiedet als Abteilungsleiter der Triathleten wurde Peter Neugebauer. Er leitete die Abteilung seit 28 Jahren. Von Gertrud Depping erhielten erstmals acht Fußballfrauen sowie ihre Trainer Sven Brostedt und Volkmar Klose das Deutsche Sportabzeichen. Die Berichte der Spartenleiter fielen durchweg positiv aus, ebenso wie der Kassenbericht von Helmut Grube. Zufriedene Kassenprüferinnen beantragten die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig erteilt wurde. Zur Wiederwahl vorgeschlagen, erhielten Heidelies Pflüger-Gramentz als 2. Vorsitzende, Marlies Tasler als Schriftführerin und Horst Rupprecht als Beisitzer das einstimmige Votum der Versammlung bestätigt. Als neue Abteilungsleiter wurden Vedat Ilgay (Fußball), Nils König (Triathlon) und Franziska Paluch als Schiedsrichterobfrau vorgestellt.

270_008_7699838_wvh_1604_ESV_Fred_Hundertmark_und_Peter_.jpg
  • Peter Neugebauer und Fred Hundertmark. pr


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt