weather-image
-2°
Drei Tage lang "JochnRoll-Festival" auf Gut Oelbergen / 700 Tickets schon im Vorverkauf weg

Es wird laut: 50 Bands und 2000 Festivalfans

Rehren (rnk). 2000 bis 2500 Besucher aus ganz Europa, rund 50 Bands aus sieben Ländern, aus Holland, Tschechien, Polen, Belgien und den USA: Das Auetal kann sich auf eine heißes Wochenende einstellen. Am Donnerstag, 21. August, startet das dreitägige "JochnRoll-Festival" auf Gut Oelbergen.

veröffentlicht am 01.08.2008 um 00:00 Uhr

0000494789.jpg

"JochnRoll", das ist nach Angaben von Veranstalter Gerd Siepmann eines der etabliertesten und besten Festivals für Nachwuchsbands im Bereich Heavy Metal, Punk und Hardrock. Im letzten Jahr wurde das Festival in Hameln ausgetragen, 1906 zahlende Gäste konnte Siepmann zählen. Da der Landwirt seine Wiesen für die Neuauflage in diesem Jahr nicht mehr zur Verfügung stellen wollte, ist das Festival umgezogen: auf den Bereich der Wiesen vor Gut Oelbergen. Zwei Bühnen werden direkt unter der Autobahnbrücke aufgebaut, eine dritte wird am Festival-Sonnabend in einem Zelt aufgebaut. 700 Tickets, so erklärt Siepmann, seien bereits verkauft: "Gerade kam eine Bestellung über 20 Karten aus Österreich." Karten kosten im Vorverkauf 29 Euro, an der Tageskasse sind 35 Euro zu zahlen. "JochnRoll-Festival" ist ein nichtkommerzielles Benefizfestival, der Gewinn wird aufgeteilt, erklärt Siepmann: Ein Drittel des Gewinns erhält die Europäische Kinderhilfe, ein Drittel wird dem Hamelner Projekt "School of Rock" gespendet, einer Musikschule für Kinder und Jugendliche aus sozialschwachen Familien. Das letzte Drittel wird für das Festival im nächsten Jahr zurückgelegt. Und wie erklärt sich dieser, nun ja, merkwürdige Name? Warum JochnRoll? Siepmann: "Das liegt sechs Jahre zurück. Mein Bruder saß mit einem Freund am Weserufer, beide haben überlegt, ob und was man für Jugendliche in Hameln auf die Beine stellen könnte. Und mein Bruder heißt Jochen, der Freund damals Roland - so wurde daraus JochnRoll." Auf dem Festival werden auch viele Bands aus dem Landkreis Schaumburg und aus dem Kreis Hameln-Pyrmont zu hören sein: Die "gute Nachwuchsarbeit," so Siepmann, sei Teil des Konzeptes. Hauptgruppen sind in diesem Jahr JBO, Die Apokalyptischen Reiter und die Kassierer. Um die drei Festivaltage zu einem entspannten Ereignis zu machen, wird es neben der Musik einen Supermarkt, eine Halfpipe für Skater, einen Biergarten mit fairen Preisen, Zeltdisco und Camping/Parken direkt am Gelände geben. Da die Festival-Örtlichkeit dieses Jahr etwas außerhalb liegt, wird ein kostenloser Buspendeldienst von den Bahnhöfen Hessisch Oldendorf und Hameln eingerichtet. Konkrete Angaben und weitere Neuigkeiten zum JochnRoll unter www.jochnrollfest.de . Karten sind bei vielen lokalen Vorverkaufsstellen in und um Hameln und im Ticketshop von www.jochnrollfest.de erhältlich. Die Nummer der Telefon-Hotline lautet: 0180/50 40 300.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare