weather-image
×

Zu: „Große Mehrheit für den großen Einschlag“, vom 21. November

Es wird einfach durchgewunken

Selbst schon die Superlativen in der Überschrift zeigen, wo die Säge hängt. Einige wenige Sprecher des Diskurses, die Machthaber und Mitglieder des Stadtrates und des Umweltausschusses bestimmen nun die Fäll-Maßnahmen an der Holtenser Landstraße. Die Meinungen von besorgten Bürgern und Umweltverbänden bleiben außen vor.

veröffentlicht am 03.12.2020 um 11:27 Uhr

Autor:

Das ist gelebte Demokratie! Keiner der Teilnehmer aus der Politik an der Umweltausschuss-Sitzung im Stadtwald hat differenzierende Fragen gestellt, sich bemüht, eine eigene Meinung zu erlangen. Ob nun Paschwitz (CDU), Güsgen (FDP) und andere – sie haben genau das gemacht, was sie besonders gut können: Durchwinken. Klima- und Baumschutz: Pusteblume. Das wurde auch schon in der Diskussion um den Abriss der Linsingen-Mensa auf Kreisebene deutlich: einfach durchwinken. Persönlich habe ich in zwei langen Gesprächen mit dem Forstamtsleiter Böltz meinen eingeschränkten Frieden mit den Fäll-Maßnahmen gefunden. Dem Stadtrat bin ich aber grimme. Er sollte in den Ruhestand verschwinden. Er hat die „Hiebreife“ erreicht, neigt zu Astbruch und sollte einer naturverjüngten Strauchgemeinschaft Platz machen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt