weather-image

Abschiedskonzertreise führt die Kult-Band auch nach Bad Lippspringe

„Es war so schön“-Tournee: Die Puhdys machen Schluss

Bad Lippspringe. Man muss ja nicht immer nach Hannover, Bielefeld oder Hildesheim fahren, um tolle Konzerte zu erleben. Ab und zu tut sich auch in Bad Lippspringe etwas – in diesem Fall laden die Puhdys zum Konzert im Rahmen der „Es war so schön“-Abschiedstournee ein. Das Konzert in Bad Lippspringe findet statt am Freitag, 13. März 2015 im dortigen Konzerthaus. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf (siehe Hinweis „Ticket-Service“).

veröffentlicht am 26.12.2014 um 12:40 Uhr

270_008_7646003_frei103_2712_Puhdys.jpg

Im Oktober feierten

die Puhdys ihr 45. Bühnen-Jubiläum

Dieter „Maschine“ Birr (Gesang, Gitarre), Dieter „Quaster“ Hertrampf (Gesang, Gitarre), Peter „Eingehängt“ Meyer (Keyboards), Klaus Scharfschwerdt (Schlagzeug) und Peter „Bimbo“ Rasym (Bass) sind die Puhdys. Am 31. Oktober dieses Jahres feierten sie in der O2-World in Berlin ihr 45-jähriges Bühnenjubiläum und den offiziellen Auftakt ihrer großen Abschiedstournee 2014 / 2015. Am 19. November 1969 gaben sie ihr erstes Konzert; es war der Beginn einer beispiellosen Karriere. Heute, 22 Millionen verkaufte Tonträger und über 4000 Konzerte später, genießen sie Kultstatus. Die Puhdys gelten als die wichtigste Band Ostdeutschlands, weil sie dort die Erfolge der ersten zwei Dekaden erlebten.

Aber auch in Gesamtdeutschland gehören sie zu der Riege an Bands, die Musikgeschichte geschrieben haben. Schon 1981 füllten sie die Westberliner Waldbühne – ganz ohne DDR-Publikum. All ihre Platten wurden in Ost und West sowie in vielen weiteren Ländern veröffentlicht. Es gab Kollaborationen mit Till Lindemann von Rammstein, Mario Adorf und dem Filmorchester Babelsberg. In ihren Konzerten treffen sich mittlerweile Besucher aus drei Generationen und singen ihre unzähligen Hits wie „Geh zu ihr“, „Alt wie ein Baum“ oder „Hey, wir wolln die Eisbärn sehen“ lauthals mit.

Bereits in den frühen Achtzigern wurden die Puhdys immer wieder gefragt, wie lange sie denn noch musizieren wollten. Damals lag es außerhalb jeglicher Vorstellungskraft, dass Rockbands mehrere Dekaden aktiv sein könnten. Es war eine Zeit, in der man selbst bei den Rolling Stones das baldige Ende vermutete. Die Puhdys antworteten mit einem Song: „Es ist keine Ente, wir spielen bis zur Rockerrente“ – 1984 erstmals auf dem Album „Das Buch“ erschienen.

Es ist also nie eine Ente gewesen, erst recht jetzt nicht: Das Puhdys-Schiff steuert den letzten Hafen an. Zumindest die Band wird sich verabschieden. Von den einzelnen Musikern werden die Fans sicherlich noch einiges zu hören bekommen. Denn alt wie Bäume sind sie ja noch nicht. Die Konzertsaison 2014/15 wird ihre letzte sein, die letzte, in der Birr, Hertrampf, Meyer, Scharfschwerdt und Rasym gemeinsam auf der Bühne stehen.

Die Puhdys live: „Es war so schön“-Tour, Konzert in Bad Lippspringe, Freitag, 13. März, 20 Uhr, Konzerthaus, Eintrittskarten im Vorverkauf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt