weather-image
22°
×

Märchenspiele, Rätsel und Bildersuche / Ausstellung von Marianne Schneegans

Es war einmal im Schloss

veröffentlicht am 01.03.2013 um 06:00 Uhr

Autor:

Bad Pyrmont. Ein Besuch im Schlossmuseum in Bad Pyrmont ist spannend: Dort gibt es viele Bilder von Marianne Schneegans, die sie selbst gemalt hat. Die Museumspädagogin Iris Stumpe und ihre Kollegin Andrea Beißner führen durch die Ausstellung und machen ein tolles Programm.

Die Museumspädagogen führen ein Erzähltheater vor und Andrea Beißner liest drei Rätsel vor, die wir, die Klasse 4a der Herderschule, lösen sollen: ,,Ich kenne etwas, das ist aus Stein, da gehen die Leute aus und ein?“ (Lösung: Das Haus). Das zweite Rätsel: ,,Wer muss seinen Pelz auch im Sommer tragen?“ (Lösung: Der Bär). Und die letzte Frage: ,,Welches Tier ist klein, trägt summend und brummend den süßen Honig ein?“ (Lösung: Die Hummel). Nachdem alle Rätsel gelöst sind, klebt Andrea Beißner verschiedene Farbpunkte auf unsere Pullover. Jetzt gibt uns Iris Stumpe Bildausschnitte von den Bildern, die in der Ausstellung hängen, und wir sollen sie suchen und zuordnen. In der großen Ausstellung ist es gar nicht so einfach, alle passenden Bilder zu finden. Aber es macht uns richtig Spaß! Als wir alle Bilder zugeordnet haben, sollen wir uns zu einem Bild ein Märchen ausdenken und vorstellen.

Eine Gruppe der Klasse spielt das Märchen „Hänsel und Gretel“ vor. Wir stehen mitten im Wald, da spricht Gretel: ,,Sieh nur, dort drüben steht ein Haus!“ Und unser Hänsel antwortet: ,,Mann, bist du schlau!“ Es gibt auch noch die Märchen „Brüderchen und Schwesterchen“, „Der gestiefelte Kater“ und „Schneewittchen“. Bei uns sind es nicht sieben Zwerge, sondern nur drei. Und trotzdem schaffen die drei es, Schneewittchen zu retten. Alle haben viel zu lachen.

Dr. Dieter Alfter mit Iris Stumpe (links) und Andrea Beißner (rechts).

Die Museumspädagoginnen berichten, woher sie ihre Kostüme haben. Die Antwort von Andrea Beißner haut uns von den Socken: ,,Ich habe das Kostüm selber mit meiner Freundin genäht.“ Iris Stumpe sagt: ,,Ich habe es aus dem Theater ausgeliehen.“ Museumsdirektor Dr. Dieter Alfter erklärt, wie er auf die Idee gekommen ist, eine Ausstellung über Marianne Schneegans zu machen: ,,Seit 25 Jahren mache ich verschiedene Bilderbuchausstellungen, jedes Jahr zur Weihnachtszeit mache ich eine Ausstellung für die ganze Familie.“ Es habe lange gedauert, die Ausstellung vorzubereiten: „Man muss ein Jahr vorher anfangen.“ Am Ende will Janson wissen, wie Dr. Dieter Alfter Museumsdirektor geworden ist. Dieser antwortet: „Ich habe auf der Universität Kunstgeschichte studiert.“

Wir dachten, eine Bilderausstellung wäre langweilig, aber da kann man sich gewaltig täuschen: Es hat uns riesig Spaß gemacht. In der Schule versuchen sogar einige von uns, so wie Marianne Schneegans zu zeichnen. Wir können wirklich jedem nur empfehlen, das Museum im Schloss Bad Pyrmont zu besuchen. Es gibt dort immer interessante Dinge zu bestaunen.

Märchenhaftes Schlossmuseum im Schlossmuseum



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige