weather-image
15°
Erster Sanierungsabschnitt der Reithalle fertig / Lob für viele junge Helfer

Es ist, als wäre der Verein aus einer "Schockstarre" wiedererwacht

Rinteln (wm). Mit einem gemütlichen Grillabend feierte der Reitverein am Freitag den ersten Teilabschnitt der Sanierung der Reithalle am Steinanger. Anlass für Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz, Ortsbürgermeister Ulrich Goebel und Volksbankmarktbereichsleiter Ansgar Haverkamp einen Scheck für die Jugendarbeit zu überreichen. Auch Heiner Thies, Vorsitzender des Kreispferdesportverband aus dem Auetal erwies sich als praktisch denkender Gast und drückte Jörg Bressem eine Schaufel zum Ausmisten der Ställe in die Hand. Zum Feiern hatten die Vereinsmitglieder allen Grund, denn der erste Bauabschnitt der Hallensanierung habe den Verein regelrecht aus "Schockstarre" aufgeweckt, wie Vorsitzender Jörg Bressem das pointiert formulierte: "Über 20 Jahre ist nichts passiert, dann die jahrelange Diskussion und die Halle ist immer mehr verfallen. Es war, als hätten die Vereinsmitglieder nur darauf gewartet, endlich anpacken zu dürfen. Vor allem die Jugend habe ihn mit ihrem Engagement völlig überrascht: "Die haben noch nachts nach einer Vorlage über einen Beamer das neue Logo an die Halle projiziert und aufgemalt". An Wochenenden und sogar während der Woche seien immer soviel Helfer da gewesen "ich wusste manchmal gar nicht, wie wir die noch einsetzen sollten." Was auch Goebel bestätigte: "Ich fahre da ja jeden Tag mit dem Fahrrad vorbei und immer haben Jugendliche angepackt". Ein Engagement, das auch eine Fotowand in der Reithalle dokumentiert.

veröffentlicht am 09.06.2008 um 00:00 Uhr

Fleißige Helfer auf dem neuen Reithallendach: Eine Fotowand in d

Als Koordinator und Pferdefachmann habe sich vor allem Jörg Döringshoff ausgezeichnet, der neue Reitlehrer des Vereins: "Der war Tag und Nacht da - und hat vor allem gute neue Ideen eingebracht." So sei beispielsweise die Heuanlieferung so umgestellt worden, dass die Arbeit für die Helfer leichter zu bewältigen ist. Als geradezu erfreulich habe sich eine Forderung des Brandschutzes herausgestellt, nämlich die über eine Steuerung zu öffnenden Dachfenster des Lichtfirsts über der Halle: "Das ist eine optimale Lüftung und gibt ein gleichmäßiges Licht." Auch ein Erfolg für den kühl rechnenden Vorsitzenden: "Wir liegen voll im Kostenplan." Im nächsten Jahr geht es weiter: Die Bande ringsum muss erneuert, die Wohnung von Gisela Harmening als Stallwartin muss saniert, die Situation für die 20 Pferde, Einsteller wie Schulpferde verbessert, der Außenplatz neu gestaltet werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt