weather-image
14°
Männergesangverein Kemnade hat neuen zweiten Vorsitzenden

„Es ist alles super gelaufen“

Kemnade (tz). Der Männergesangverein Kemnade (MGV), der 2009 sein 144-jähriges Bestehen feiern kann und mit 13 aktiven Sängern und 51 passiven Mitgliedern ein wichtiger kultureller Impulsgeber im Gemeinschaftsleben ist, hielt in der Bahnhofsgaststätte Kemnade Rückschau und Ausblick.

veröffentlicht am 05.02.2009 um 20:54 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 15:41 Uhr

Ernst Seifert, Erich Schulz und Alfred Clemens (von links). Foto
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Vorsitzender Alfred Clemens hieß bei der Jahreshauptversammlung auch die Chorleiterin Martina Sudhoff-Werner willkommen, die in ihrer Bilanz betonte: „Es ist alles super gelaufen.“ Erstmals sang der MGV zu Himmelfahrt auch im Gottesdienst und trat beim Adventssingen in der Klosterkirche mit dem Frauenchor Pegestorf auf. Schriftführer Ulrich Papenberg verband mit seinem Protokoll auch eine Rückschau auf die Aktivitäten im Singjahr 2008, die dem MGV ein erfreuliches Leistungszeugnis ausstellen. Die Sänger bereicherten den Himmelfahrtsgottesdienst an der Schüttehütte, waren beim Chorsingen beim MGV Rühle dabei. An neun außerordentlichen Singabenden unter Leitung des Sangesbruders Reinhold Menke bereiteten sie sich auf die Gestaltung der Silberhochzeit von Martina und Friedhelm Sudhoff-Werner vor. In guter Erinnerung ist noch die Dankes-Grillparty des Silberpaares mit den Chören aus Kemnade, Hehlen und Pegestorf. Alfred und Karin Clemens, Fritz und Helga Faber nahmen am Festakt 100 Jahre Concordia Hehlen teil. Im November fanden gemeinsame Proben mit den Pegestorfer Sängerinnen für das Adventssingen der Chöre statt. Clemens betonte voller Stolz, dass die Sänger an 58 Übungsabenden und sieben öffentlichen Auftritten ihr Können unter Beweis gestellt hatten. 197 Lieder wurden gesungen, 6 Lieder einstudiert.

Kassenwart Friedbert Warnecke gab einen erfreulichen Finanzbericht, der vom Revisor Andreas Voß bestätigt wurde. Als neuer Kassenprüfer erhielt Friedrich Faber das Vertrauen, einstimmig wurde Ernst Seifert zum zweiten Vorsitzenden als Nachfolger von Helmut Wallhöfer gewählt. Der aktive Sänger Erich Schulz (Liedervater) wurde für 25 Jahre Treue mit Silber ausgezeichnet. Wurstprämien für regelmäßige Teilnahme konnten Alfred Clemens (58-mal anwesend), Otto Warnecke (57), Andreas Voß (57), Jürgen Hämisch (56) und Erich Schulz (54) entgegennehmen. Reinhold Menke regte einen dreitägigen Ausflug nach Dresden an. Der erste Singabend mit Essen wird am Mittwoch, 18. Februar, in der Bahnhofsgaststätte stattfinden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare