weather-image
27°
Verein für Heimatpflege und Grenzbeziehung Tundirum dankt Hans Hanke / Michael Stumpe rückt als Feinbäcker an seine Stelle

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“

TÜNDERN. Die Hauptversammlung des Vereins für Heimatpflege und Grenzbeziehung Tundirum fand in der „alten Sporthalle“ in Tündern statt.

veröffentlicht am 14.03.2018 um 12:40 Uhr

Die ausgezeichneten Mitglieder des Vereins für Heimatpflege und Grenzbeziehung „Tundirum“. FOTO: Janine Holste/PR

Vor rund 80 Mitgliedern eröffnete der Präsident, Herbert Habenicht, die Hauptversammlung mit einem Zitat von Erich Kästner „Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es“.

Und genau dieses Zitat beschreibt die Vereinsarbeit, die von Mitgliedern und Spartenleitern sowie des Vorstandes verrichtet wird. Herbert Habenicht erläutert, dass durch eine Vielzahl von Aktivitäten in den einzelnen Sparten ein wichtiger Beitrag zum Dorfgemeinschaftsleben geleistet wird. Prägend für das Jahr 2017 waren das Pascheeiersammeln zu Ostern, die Feier anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Backhauses, das plattdeutsche Wochenende sowie das Adventssingen im Dorfmuseum. Die 12 Spartenleiter berichteten über die Aktivitäten ihrer Sparten. In diesem Rahmen bedankt sich Herbert Habenicht bei dem scheidenden Spartenleiter der Feinbäcker, Hans Hanke, für seine 13-jährige Vorstandsarbeit in unterschiedlichen Funktionen. Hans Hanke hat sich außerordentlich für den Verein eingesetzt. So war er maßgeblich für den Wiederaufbau des „Schepperortes“, der Organisation der „1000- Jahr-Feier Tündern“ sowie an zahlreichen Vereinsaktivitäten beteiligt. So konnten auch die zu bewältigenden Formalitäten, nämlich die Wahlen für die Ämter des Präsidenten, der Schriftführerin, des Kulturwartes sowie der Wanderwartin schnell erledigt werden. Herbert Habenicht (Präsident), Marlies Holste (Schriftführerin/Wanderwartin in Personalunion) und Ralf Garlipp (Kulturwart) wurden einstimmig wiedergewählt. Hans Hanke scheidet aus dem erweiterten Vorstand aus. Dafür rückt Michael Stumpe als neuer Spartenleiter Feinbäcker nach. Als neue Kassenprüferin wird von der Versammlung Katrin Kolano bestimmt. Ebenfalls wurde Jürgen Habenicht für 10 Jahre Vorstandsarbeit geehrt.

Für 40-jährige Vereinsmitgliedschaft wurden Margit Rabe, Ilse Kurmeier, Ruth Fenske, Roserike Kabitz, Rudolf Loitz, Hildegard Schaper, Friedrich Schaper, Hannelore Kunkel, Lutz Kunkel, Christa Meyer, Günter Meyer geehrt.

Der Oberbürgermeister der Stadt Hameln, Claudio Griese, bedankt sich für die Einladung sowie für die geleistete Vereinsarbeit. Beispielhaft hierfür war auch der Einsatz der „Tiunegels“ zur Einweihung der neuen Löwenbrücke.

Claudio Griese bedankte sich bei Herbert Habenicht für die Führung des Vereins und hob die beeindruckende Mitgliederzahl von 925 hervor. Der stellvertretende Bürgermeister Ulrich Schwartz überbrachte die Grüße des Ortsrates und bedankte sich für die Beteiligung des Vereins am Dorfleben. Hr. Schwartz überreichte Ingrid Stoffregen die Tündernnadel.PR

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare