weather-image
25°
×

Männergesangsverein Kirchohsen verabschiedet sich vom Sängerball

Erwin Pramann ist seit 60 Jahren dabei

Kirchohsen. Zur Jahreshauptversammlung des Männergesangsvereins Kirchohsen begrüßte der 1. Vorsitzende Erhard Kiehne 34 aktive und 13 fördernde Mitglieder sowie Bürgermeister Andreas Grossmann und Ortsbürgermeister Wolfgang Jürgens. Erinnert wurde an das Maisingen und die von Christa und Josef Schlosser gekochte Erbsensuppe, das Freundschaftsschießen mit den Schützen und der FFW-Kirchohsen sowie an den Besuch vom befreundeten Männergesangsverein aus Pritzerbe.

veröffentlicht am 24.03.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 19:41 Uhr

Kirchohsen. Zur Jahreshauptversammlung des Männergesangsvereins Kirchohsen begrüßte der 1. Vorsitzende Erhard Kiehne 34 aktive und 13 fördernde Mitglieder sowie Bürgermeister Andreas Grossmann und Ortsbürgermeister Wolfgang Jürgens. Erinnert wurde an das Maisingen und die von Christa und Josef Schlosser gekochte Erbsensuppe, das Freundschaftsschießen mit den Schützen und der FFW-Kirchohsen sowie an den Besuch vom befreundeten Männergesangsverein aus Pritzerbe. Neben dem Gemeinschaftskonzert mit den Freunden von der Havel wurden 21 öffentliche Auftritte durchgeführt. Geprobt wurde an 43 Übungsabenden mit meist 28 Sängern. Daran hat Helmut Schubert immer teilgenommen, nur einmal gefehlt haben Rolf Bauer, Werner Feist, Erhard Kiehne und Alfred Trautsch. Ausgeklungen ist nach 60 Jahren der Sängerball. Der MGV-Kirchohsen hat unter den 108 Mitgliedern 35 aktive Sangesbrüder. Hans Hake wurde für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Rudolf Brisch, Hartmut Gnädig, und Friedrich Müller gehören dem Männergesangverein 25 Jahre als fördernde Mitglieder an. 40 Jahre als fördernde Mitglieder sind Friedel Buchholz, Egon Schmidt, Hans-Wilhelm Zeddies dabei. Ehrenmitglied Karl Daume gehört seit 50 Jahren zum MGV und Erwin Beiße ist seit 50 Jahren dem MGV aktiv und fördernd treu. Und Erwin Pramann steht seit 60 Jahren aktiv und fördernd dabei.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige