weather-image
22°

Erster Schweinegrippe-Fall im Kreis Holzminden

Kreis Holzminden (nig). Die Schweinegrippe hat den Landkreis Holzminden erreicht: Ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Holzminden ist an dem A/H1N1-Virus erkrankt. Das teilte das Landesgesundheitsamt am Abend mit. Es ist der 24. registrierte Fall in Niedersachsen, der erste im Landkreis Holzminden.

veröffentlicht am 29.06.2009 um 19:02 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 09:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Kreis Holzminden (nig). Die Schweinegrippe hat den Landkreis Holzminden erreicht: Ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Holzminden ist an dem A/H1N1-Virus erkrankt. Das teilte das Landesgesundheitsamt am Abend mit. Es ist der 24. registrierte Fall in Niedersachsen, der erste im Landkreis Holzminden.
 Bei dem Erkrankten handelt es sich laut Landesgesundheitsamt um einen Reisenden, der aus Argentinien zurückkam. Er war einen Tag vor seiner Rückreise an einem fieberhaften grippalen Infekt erkrankt. Wo sich der 19-Jährige derzeit in Behandlung befindet, war gestern Abend nicht zu erfahren. Wahrscheinlich ist er noch am Flughafen in ärztliche Obhut genommen worden.
 Landrat Walter Waske bestätigte am Abend auf Anfrage, dass sich der Erkrankte vermutlich nicht im Landkreis Holzminden befindet. „Es liegt keine Meldung bei der Leitstelle in Hameln vor“, sagte Waske. Diese aber müsste umgehend informiert werden, sobald ein Patient mit bestätigter A/H1N1-Infektion in ihren Zuständigkeitsbereich gebracht würde. Dies sieht der kommunale Influenza-Pandemieplan so vor, der in solchen Fällen greift.
 Sollte der Virus innerhalb des Landkreises auftauchen, würde umgehend ein Krisenstab eingerichtet. Niedersachsens Gesundheitsministerin Mechthild Ross-Luttmann sagt dazu: „Für Panik besteht kein Anlass.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare