weather-image
17°
Rewe übergibt 2600 Euro an Interhelp

Erst schlemmen, dann spenden

HAMELN. Lecker Essen, ein wenig feiern und dabei noch etwas für das Gemeinwohl tun – das geht beim „Schlemmerabend“, der Jahr für Jahr von den Mitarbeitern des Rewe-Marktes am Hastenbecker Weg in der Traumfabrik Lalu zugunsten der Hamelner Hilfsaktion Interhelp organisiert wird.

veröffentlicht am 20.04.2017 um 00:00 Uhr

2600 Euro für Interhelp – Rewe-Marktleiterin Elisabeth Ott mit Hefehof-Chef Dr. Jobst-Walter Dietz (re.), Interhelp-Vize Reinhold Klostermann und Rewe-Gebietsleiter Hartmut Groß (li.).

Die Rewe-Filiale, der Hefehof und mehr als 30 andere Sponsoren haben es wieder einmal möglich gemacht, dass dort ein Festessen aufgetischt werden konnte. Dank der finanziellen Unterstützung von Hefehof-Chef Dr. Jobst-Walter Dietz, der die Gage der vierköpfigen Band „Knallermeyer“ bezahlt hat, konnten die kulinarischen Köstlichkeiten musikalisch untermalt werden. So war es bei der letzten Meile. Die Stimmung war gut, die Menschen in Geberlaune. Der Erlös der Veranstaltung wurde von Dr. Dietz aufgestockt, sodass Marktleiterin Elisabeth Ott, Rewe-Gebietsleiter Hartmut Groß und Dr. Jobst-Walter Dietz 2600 Euro an den stellvertretenden Interhelp-Vorsitzenden Reinhold Klostermann überreichen konnten.

Elisabeth Ott zeigte sich erfreut über den großen Zuspruch, den die Schlemmermeile inzwischen erfährt. Bei Tanz, Musik und gutem Essen hätten alle Sponsoren den Entschluss gefasst, dass „ein so tolles Event unbedingt wiederholt werden muss“. Klostermann bedankte sich im Namen des Vorstands insbesondere bei den Rewe-Mitarbeitern, die sich ehrenamtlich in den Dienst der guten Sache gestellt hatten, für deren großartiges Engagement und sagte zu, dass das gespendete Geld dort eingesetzt wird, wo die Not am größten ist. Das könne direkt vor der Haustür sein, aber auch an Brennpunkten in aller Welt. Marktleiterin Ott sagte, sie habe im Februar 2014 die Initiative ergriffen und Dr. Dietz vorgeschlagen, gemeinsam etwas für Interhelp zu machen, weil man bei dieser Freiwilligen-Organisation „sicher sein kann, dass die Spenden dort ankommen, wo sie gebraucht werden“. Das habe sich wieder einmal bewahrheitet.

Interhelp (Deutsche Gesellschaft für internationale Hilfe) ist eine gemeinnützige unabhängige Hilfsorganisation. Sie ist Mitglied im Paritätischen Niedersachsen und unterstützt weltweit Menschen in Not – zum Beispiel Opfer von Naturkatastrophen. Die Mitglieder von Interhelp arbeiten ehrenamtlich. Interhelp ist auf Spenden aus dem In- und Ausland angewiesen, um rasch, effektiv und nachhaltig helfen zu können. Die Medical Task Force von Interhelp ist in der Lage, innerhalb von 24 Stunden an jedem Ort der Erde medizinische Hilfe zu leisten. Weitere Informationen unter www.interhelp.info ube

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare