weather-image
10°
Grüne Kretschmer distanziert sich von Kritik ihres Fraktionskollegen

Erst Griechenland, dann Badewonne

Samtgemeinde Niedernwöhren. Nach CDU-Politiker Ernst Führing reagiert jetzt auch Samtgemeinderatsfrau Dagmar Kretschmer (Fraktionssprecherin der Grünen) auf die Stellungnahme ihres Fraktionskollegen Friedrich Eickmann (wir berichteten). Sie distanziert sich eindeutig von der Kritik Eickmanns an der „Unfähigkeit“ der Sprecher von SPD und CDU im Samtgemeinderat.

veröffentlicht am 15.07.2015 um 17:24 Uhr
aktualisiert am 15.07.2015 um 20:56 Uhr

Eickmann hatte arge Zweifel geäußert an der finanzpolitischen Kompetenz – mit Bezug auf Badewonne und Feuerwehr. Kretschmer: Das sei „nur seine persönliche Ansicht. Wir sind eine Partei ohne Fraktionszwang. Ich teile seine Ansichten nicht.“ Es gebe keinen Streit innerhalb der Fraktion, stellt die Grünen-Politikerin klar. „Wir sind uns in vielen Punkten einig“ – zum Beispiel beim Thema Feuerwache –, „aber eben nicht in allen.“ Es sei ihr wichtig, beim Thema Badewonne wieder zu einer rationalen Ebene zurückzukehren. „Ich bin der Meinung, dass wir uns in allen Fällen und bei allen Angelegenheiten, die anstehen, nur sachlich auseinandersetzen sollten.“ Dieses deutlich zu machen, ist Kretschmer als „Bürgerin, als Bürgerbegehrerin und als Ratsmitglied“ wichtig.

Darüber hinaus glaubt Kretschmer noch immer, dass es eine politische Lösung für das Nordsehler Hallenbad geben wird. Erst werde Griechenland gerettet und dann die Badewonne, bringt die Samtgemeinderatsfrau ihren Optimismus zum Ausdruck.kil



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt