weather-image
12°
Schaumburg Nord gegen Herrenhausen

Erst die Pflicht, dann die Kür

Handball (hga). Nach drei Wochen Osterpause beginnen für die HSG Schaumburg Nord in der Landesliga die Wochen der Wahrheit. In eigener Halle empfängt der Tabellenzweite mit dem MTV Herrenhausen eine Mannschaft, die zu bezwingen für die HSG nicht mehr als eine Pflichtaufgabe sein muss.

veröffentlicht am 29.03.2008 um 00:00 Uhr

An der Situation hat sich nichts geändert, die Meisterschaft ist aus eigener Kraft möglich - wenn alle ausstehenden fünf Spiele gewonnen werden. Im Hinspiel setzte sich die HSG in Herrenhausen 32:26 durch, litt damals zeitweise unter einer Krankheit, die auch aktuell nicht ganz überwunden ist: Ab und an verliert die Mannschaft Taktik und Konzentration aus den Augen. Dabei ist gerade dieses Spiel so wichtig für die HSG, denn eine Woche später kommt es in Liebenau zum Endkampf mit dem Tabellenführer SV Aue Liebenau, der nur um einen Punkt besser an der Spitze steht. Nach drei Wochen Pause muss die HSG einfach die Gelegenheit nutzen, den spielerischen Rhythmus zu finden und für das Spitzenspiel mit einer überzeugenden Vorstellung weiteres Selbstvertrauen zu tanken. "Besonders wichtig ist es, dass wir in der Abwehr eine gute Leistung zeigen", betont HSG-Coach Claas Wittenberg. Anwurf: Sonntag, 17.00 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare