weather-image
Ortsteil feiert 70-jähriges Bestehen / Vorbereitungen beginnen ungewöhnlich früh / Umzug am 30. September

Erntefest: Auch Kornmasch wartet mit Besonderheit auf

Bückeburg (bus). In der 2006er Saison der Bückeburger Erntefeste scheint kaum eine Feier ohne Besonderheit über die Bühne zu gehen. In der Kornmasch, wo die Saison, alten Bräuchen folgend, ihr Ende nimmt, ist in diesem Jahr außergewöhnlich früh mit den Vorbereitungen begonnen worden. Die rührige Truppe um Nicole Becker stieg bereitsacht Wochen vor dem Festtermin in die Vorbereitungen ein. Besonderer Anlass: Die Kornmasch feiert in diesem Jahr ihr 70-jähriges Bestehen. Was allemal ein Grund ist, sich außerordentlich schmuck zu präsentieren.

veröffentlicht am 30.08.2006 um 00:00 Uhr

In der Kornmasch wird bereits viele Wochen vor dem Festtermin an

Die Kornmasch beteiligt sich nach der Zeitrechnung des neueren Erntedankfestgeschehens zum 13. Mal am bunten Treiben der Trachtenträger. Gefeiert wird am Sonnabend, 30. September, nach bewährtem Rezept. Der Tag besitzt mit Festumzug nebst Erntereden und dem abendlichen Tanzvergnügen zwei Höhepunkte. Der Zug, in dem für gewöhnlich mehr als 30 akkurat herausgeputzte Gespanne Platz finden, führt vom Rehrfeldweg (Start gegen 14 Uhr) über eine Stopp bei Mirko Stjepanovic am "Jetenburger Hof" (14.30 Uhr) zum Marktplatz. Hier bildeten in den vergangenen Jahren stets mehrere Hundert Schaulustige eine beeindruckende Kulisse für die Tanz- und Trachtengruppen. Für den anschließenden Besuch im Innenhof des Schlosses steht in diesem Jahr ein zusätzlicher Höhepunkt zu erwarten, zumindest, wenn es nach einem Versprechen von Jürgen Harmening geht. Der Bürgermeisterstellvertreter hatte vor zwölf Monaten versprochen, Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe zu einem Auftritt auf dem Balkon zu ermuntern. "Eine Begrüßung durch den Schlossherrn wäre natürlich ein ganz besonderes Glanzlicht", deuten die Organisatoren an. Zurück in der Kornmasch, stehen von 17 Uhr an die Ernterede und Ansprachen städtischer und kirchlicher Abgesandter auf dem Programm. Im Anschluss an den quasi offiziellen Teil bittet die Kornmasch zum Tanz bis in die frühen Morgenstunden in die Scheune von Erntebauer Willi Weizenkorn. Für den musikalischen Teil des Abends zeichnen erneut die mit allen Feinheiten von Brauchtumsfeiern vertrauten "Gaby& Lenny" verantwortlich. Die Scheune bietet außer einer kaum vergleichbaren Atmosphäre Getränke, die allen Inflationssprüngen zum Trotz vom "Teuro" verschont geblieben sind - Bier und Cola kosten jeweils einen Euro.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare