weather-image
24°
Ex-MdB ist weiterhin Schaumburger Chef der Arbeiterwohlfahrt

Ernst Kastning wird heute 70

Landkreis (ssr). Einer der wohl profiliertesten Schaumburger Politiker der vergangenen Jahrzehnte feiert heute seinen 70. Geburtstag: der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Ernst Kastning. Der Müsinger gehörte von 1983 bis 1998 dem Deutschen Bundestag an. Dort war er viele Jahre im einflussreichen Haushaltsausschuss für die parlamentarische Kontrolle des Verteidigungsetats zuständig, zeitweise fungierte er auch als stellvertretender bildungspolitischer Sprecher seiner Fraktion.

veröffentlicht am 01.08.2008 um 00:00 Uhr

Ernst Kastning

Vorher war Kastning, der 1961 als Mitglied des Wahlkampfteams von Willy Brandt den Start in die Politik gefunden hatte, Juso-Kreisvorsitzender, Chef des SPD-Unterbezirks sowie Kreistags- und Landtagsabgeordneter. Auch als "Siebziger" engagiert sich Kastning weiterhin als Kreisvorsitzender Arbeiterwohlfahrt (Awo), ein durchaus zeitaufwendiges Ehrenamt. Dass er sich für einen Einsatz für diesen Wohlfahrtsverband entschieden hat, ist alles andere als ein Zufall. Innerer Antrieb für sein politisches Wirken war stets seine ausgeprägte sozialpolitische Ader. Das verbreitete Schwinden des Gemeinsinns macht dem früheren Tischler und Gewerkschaftssekretär seit langem und zunehmend Sorgen. Die Agenda-Politik des SPD-Kanzlers Gerhard Schröder mochte der Ex-MdB nicht ungeteilt unterstützen. Diese hat den Genossen Kastning, zumindest in Teilen, vielmehr in ein etwas distanzierteres inneres Verhältnis zu seiner Partei gebracht. An der Seite seiner Frau Lenchen, die in einem Vierteljahr 70. Geburtstag hat, kann der Jubilar im Laufe des heutigen Tages in seinem Müsinger Anwesen sicherlich so manchen Wegbegleiter als Gratulanten begrüßen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare