weather-image
12°
Heiteres von Busch bis Tucholsky, neue Texte und dazu Bar-Musik

"Er-lesenes" im Prinzenhof

Rinteln (ur). Mit einer konzertanten Lesung unter dem Titel "Kommen und gehen, manchmal bleiben" mitüberwiegend heiteren Texten von Busch bis Tucholsky wartete der Kulturring im Zusammenarbeit mit der Sparkasse zur Eröffnung seiner diesjährigen Reihe "Kultur zur Teezeit" im stimmungsvollen Ambiente des rustikalen Saals im Dachgeschoss des Prinzenhofs auf.

veröffentlicht am 30.01.2008 um 00:00 Uhr

Aus Obernkirchen war dazu der Rezitator Olaf Schrage angereist, der seine wahrhaft "er-lesenen" literarischen Texte aus unterschiedlichen Epochen, Orten und Stimmungen vortrug und sich dabei von der atmosphärisch-swingenden Musik der Herren Ulli und Andreas Meyer begleiten ließ, die mitunter eher jazzig, zumeist aber im lockeren Stil von Bar-Swing daherkam. Ulli Meyer, der als Profi mit Saxofon und Klarinette gleichermaßen umzugehen weiß, harmonierte dabei optimal mit der Gitarre von Andreas Meyer, der im Ratsgymnasium Stadthagen unter anderem die Bigband "Body and Soul" betreut. Olaf Schrage gelang es, die Klammer zwischen den unterschiedlichen künstlerischen Akzenten durch seine leichte, aber keineswegs seichte Moderation zu bilden - und wurde dafür von einem aufmerksam lauschenden Publikum im völlig überfüllten Saal mit sehr viel Beifall bedacht. Wort und Klang führten dabei einen spannenden und spannungsreichen Dialog miteinander. Wenn es mit der Veranstaltungsreihe so weiter geht wie bei diesem Programm, darf ganz sicher wieder mit einer erfolgreichen Saison gerechnet werden. Wie immer, so wurden auch diesmal wieder Säfte, Tee, Kaffee und Gebäck gereicht, was für viele schon zum willkommenen Ritual gehört, wie das frühzeitige Erscheinen der meisten Zuhörer belegte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt