weather-image

Erinnerungen an Kapellmeister Richard Sahla

Bückeburg. Der Schaumburg-Lippische Heimatverein lädt ein zu seinem Klönabend am Mittwoch, 13. September, um 17 Uhr in die Gaststätte Fenkner, Wallstraße 61. Das 75. Todesjahr des Bückeburger Hofkapellmeisters und Geigenvirtuosen Richard Sahla hat Eva Rademacher veranlasst, sich mit Sahlas Leben und Wirken, besonders aber mit der Jugend- und Studienzeit dieses hervorragenden Musikers zu beschäftigen, über die wenig bekannt war.

veröffentlicht am 12.09.2006 um 00:00 Uhr

Bei Sahlas Jugendfreund, dem schreibfreudigen Pianisten, Dirigenten und Komponisten der Oper "Der Evangelimann" Wilhelm Kienzl wurde sie fündig. Nur noch sehr wenig Exemplare von dessen Autobiographie, die auch über den jungen Sahla Auskunft gibt, stehen in deutschen Bibliotheken. Als Höhepunkt des Klönabends werden einige Lieder von Richard Sahla erklingen, die seit Jahrzehnten nicht aufgeführt wurden. Meisterschülerinnen der IMAS-Professorin Helena Lazarska werden sie dankenswerterweise vortragen. Gäste sind zu dieser Veranstaltung herzlich willkommen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare