weather-image
16°
Mädchen legen ihre Reitprüfungen ab

Ergebnisse liegen deutlichüber dem Durchschnitt

Ahnsen (sig). Jahr für Jahr sorgt der Ahnser Reiterverein für die Fortbildung seines Nachwuchses. Welchen Erfolg diese Bemühungen haben, zeigte sich bei den Prüfungen, die von einer neutralen Jury abgenommen wurden. Niemand ist durchgefallen. Beteiligt waren ausschließlich Mädchen.

veröffentlicht am 13.11.2008 um 00:00 Uhr

Ahnsens Reiter-Chef Friedrich-Wilhelm Lohmann sorgte dafür, dass es auch einige Auszeichnungen für die Jüngsten bis zum 10. Lebensjahr gab. Die unterste Stufe in der Prüfskala bildet der Basispass. Dabei geht es ausschließlich um Wissen, das mit der Pferdehaltung zu tun hat. Irgendeine reiterliche Disziplin gibt es da noch nicht. Dasändert sich mit dem Deutschen Reiterabzeichen, das es in verschiedenen Klassen gibt und bei dem die Anforderungen nach oben hin zunehmen. Einige Mädchen schafften es, den Basispass und ein Reiterabzeichen gleichzeitig zu erwerben. "Hier wurde offensichtlich eine tolle Vorbereitung geleistet", bekannten die Prüferinnen Gisela Hüneken aus Nienburg und Anja Gernard aus Hameln. Sie vergaben in allen Fällen Noten, die bei 7.0 oder sogar höher lagen. Das gilt sowohl für die theoretischen als auch für die praktischen Anforderungen. Nach sechs Stunden konnten die Ergebnisse verkündet werden. Den Basispass erhielten: Christine Bolte und Marei Zerth (beide Bückeburg), Julia Kallmeier (Hess. Oldendorf), Karolin Schäfer (Buchholz), Alissa Wilkening (Rinteln) und Lea Klabunde (Obernkirchen). Mit dem Kleinen Hufeisen wurden ausgezeichnet: Nina Deerberg (Porta Westfalica) und Tabea Hartmann (Ahnsen). Lea Klabunde (Obernkirchen) und Marei Zerth (Bückeburg) erhielten das Große Hufeisen, bei dem bereits eine Sprungaufgabe zu lösen war. Das Deutsche Reiterabzeichen der Klasse IV schafften: Kristine Bolte (Bückeburg), Franziska Pfähler (Obernkirchen), Karolin Schäfer (Buchholz) und Rosina Saß, eine in Berlin lebende Enkelin von Friedrich-Wilhelm Lohmann. Diese Auszeichnung in der Klasse III wurde Sara Schaper (Luhden) und Annika Wehmeier (Obernkirchen) übergeben.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare