weather-image
10°
Kommandowechsel in der Waffenschule: Claus Köster geht, Hans-Heinrich Heidmann kommt

Erfolgsgeschichte der Heeresflieger mitgeprägt

Bückeburg (bus). Kommandowechsel in der Heeresfliegerwaffenschule: Während eines feierlichen Appells ist gestern der stellvertretende Kommandeur und Leiter Lehre und Ausbildung, Oberst Claus Köster, in den Ruhestand versetzt worden. Kösters Nachfolge trat Oberst Hans-Heinrich Heidmann an. Heeresfliegergeneral Richard Bolz würdigte Köster als Soldat, der "die Erfolgsgeschichte der Heeresfliegertruppe seit 40 Jahren mitgeprägt, konkret gestaltet und mitverantwortet" habe. "Es hat sich für Sie und für uns gelohnt", sagte Bolz.

veröffentlicht am 29.04.2006 um 00:00 Uhr

0000414766-12-gross.jpg

Köster habe buchstäblich bis zur letzten Minute unter dem hohen Druck der Verantwortung für die zielgerichtete und umfassende lehrgangsgebundene Ausbildung der gesamten Truppengattung mit all ihren Aufgabenbereichen gestanden. Der frühere Regimentskommandeur in Faßberg meinte, auf seine 39 Jahre und sieben Monate währende Dienstzeit zurückblickend: "Ich habe diese Zeit nie als Belastung sondern als Erfüllung empfunden." Der musikalisch vom Heeresmusikkorps 1 ausgestaltete und von zahlreichen Ehrengästen besuchte Appell ließ den scheidenden Oberst mit den Tränen kämpfen. Köster musste eine kleine Pause einlegen, bevor er sich - "Ich melde mich ab" - von der Truppe verabschiedete. Mit Heidmann folgt in der Leitung der Lehr- und Ausbildungsgruppe ein Offizier nach, der alle typischen Heeresfliegerstationen, einschließlich eines Balkaneinsatzes, erfolgreich durchlaufen hat. Er ist in Bückeburg als früherer Hörsaalleiter und Inspektionschef in der Führerausbildung bekannt. "Es wird keine leichte Zeit; das Lastenheft ist randvoll und die Leistungsspanne wird nicht kleiner", kündigt Bolz an,als er Heidmann "erfolgreiche und arbeitsreiche Jahre" wünschte. Der Brigadegeneral machte auf den "Tag der Heeresflieger" aufmerksam, der am Sonntag, 10. September, erstmals seit vielen Jahren der breitenÖffentlichkeit die Leistungsfähigkeit der Waffenschule unter Beweis stellen soll. Höhepunkt des Tages werden mehrere Flugvorführungen sein. Auch gestern begleitete ein Überflug von fünf Hubschraubern den Kommandowechsel.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare