weather-image
18°
×

Im Gemeindegebiet ganz vorn unter den Jugendfeuerwehren / Teilnahme an 53 Diensten und zahlreichen Fortbildungen

Erfolgreiches Jahr für die Jugendfeuerwehr Grupenhagen

Grupenhagen (sbr). Bereits zum fünften Mal startete die Jugendfeuerwehr Grupenhagen in sportlicher Hinsicht besonders erfolgreich ins neue Jahr und sicherte sich den ersten Platz beim Boßelturnier auf Gemeindeebene. Und auch sonst verlief das Jahr 2012 sehr erfolgreich für den Grupenhagener Feuerwehrnachwuchs.

veröffentlicht am 10.01.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 23:41 Uhr

In der Gesamtwertung aller Jugendfeuerwehren im Aerzener Gemeindegebiet landeten die elf Jungen und vier Mädchen ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen und freuten sich über den Pokal. Patrick Pawliszak hat erfolgreich die Jugendflamme Stufe 1 erreicht, Kimberly Walther die Jugendflamme Stufe 2. Die höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr, die Leistungsspange, konnten Nils Kuhlmann, Felix Springer und Mathias Ritter entgegennehmen. Insgesamt leistete der Feuerwehrnachwuchs an 53 angebotenen Diensten 5293 Dienststunden. Hinzu kommen weitere 1450 Stunden, die von den Jugendlichen im Musikzug geleistet wurden. „Es gab keine unabgemeldeten Fehlstunden“, stellten Jugendfeuerwehrwart Heinz Georg-Heinrich und seine Stellvertreterin Heike Larsen zufrieden fest. In der Rangliste der höchsten Dienstbeteiligung rangiert Jobst Wehrmann mit hundertprozentiger Anwesenheit vor Nils Kuhlmann und Moritz Wehrmann. Turnusmäßig wurde Tom Kevin Bleibohm zum ersten und Mathias Ritter zum zweiten Jugendsprecher gewählt. Die Kasse verwaltet Moritz Wehrmann, Schriftführer sind Felix Springer und Nils Kuhlmann. Den Wimpel trägt Kimberly Walther. Sie wird darin von Patrick Pawliszak unterstützt. Für das Jugendforum stehen Maximilian Ritter und Jobst Wehrmann zur Verfügung. Für das kommende Jahr sind zahlreiche Aktivitäten geplant, unter anderem ein Technik-Wochenende.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige