weather-image
×

Klangprobe der Orgel zur Mitgliederversammlung der Freunde und Förderer der Kirche

Erfolgreiches Engagement für das Münster

Hameln. In ihrer Mitgliederversammlung erlebten die „Freunde und Förderer des Münsters St. Bonifatius“ eine musikalische Klangprobe der Hillebrand-Orgel im hohen Chor, dargeboten von Maria Potaschnikova. Die Sanierung der Orgel war mit Fördermitteln des Vereins 2010 ermöglicht worden.

veröffentlicht am 01.06.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 13:41 Uhr

Die Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Marion Müller, konnte nicht nur auf ein erfolgreiches Jahr 2010 zurückblicken, sondern aufgrund vorhandener Mittel auch über die Vergabe neuer Gelder beschließen lassen: Einstimmig wurde dem Förderantrag des Kirchenvorstandes der Münstergemeinde auf Reinigung der Marcussen-Orgel zugestimmt.

Vor allem im Hinblick auf das 1200-jährige Jubiläum des Hamelner Münsters im Jahr 2012 herrschte Einstimmigkeit darüber, auch die Erneuerung des Zifferblattanstrichs auf der Südseite des Westturms mit Vereinsmitteln zu unterstützen.

Nähere Informationen zur Möglichkeit der Fördermitgliedschaft sowie der Spende an den gemeinnützigen Verein sollen künftig auf der Homepage des Münsters www.muenster-hameln.de unter Stiftung und Förderer zu lesen sein.

Im Gemeindebrief wurden die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr ausführlich dargestellt. Dort wird auch weiterhin auf den Verein aufmerksam gemacht, zumal sich die „Freunde und Förderer des Münsters“ auch an der Vorbereitung des Münsterjubiläums 2012 beteiligen werden, mit einer Kunstausstellung, der Installation zu „Licht am Fluss“ von Werner Koch. Zwei Vorträge in Kooperation mit der Volkshochschule Hameln-Pyrmont – zum kunsthistorisch bedeutenden Madonnenrelief im Münster-Nordschiff und zur Entwicklung der Weserstadt Hameln im Mittelalter – sind ebenfalls in der Planung.

Ein größeres Benefiz-Konzert ist für das Jahr 2013 vorgesehen, dessen Einnahmen für Erhalt und Ausstattung des Münsters Verwendung finden sollen. Die Vorsitzende Dr. Marion Müller bedankte sich bei allen Spenderinnen und Spendern sowie dem Vereinsvorstand Gisela Koch, Dieter Kayser, Dieter Pfusch-Boegehold, ebenso Ute Pfab und Gerd Schott (Kirchenvorstand) und allen Vereinsmitgliedern für ihre Unterstützung.

Außerdem wurde mitgeteilt, dass zwei Geburtstagsjubilare anstelle von Geschenken um Spenden für den Förderverein gebeten hatten – die Mittel werden für Hamelns älteste Kirche zweckgebunden eingesetzt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt