weather-image
24°
Klarer Finalsieg beim Bouleturnier in Ahnsen

Erfolg für Gambrinos

Ahnsen (sig). Bewusst hatte der TSV seine Bouleangebote bei der Sportwerbewoche zweigeteilt. Zum Auftakt waren auswärtige Mannschaften eingeladen. Damit wollte man umgehen, dass einheimische Teams weniger Chancen auf vordere Plätze haben, denn es gibt im Bereich von Eilsen und Bückeburg mehrere professionell trainierende Teams.

veröffentlicht am 07.06.2008 um 00:00 Uhr

0000489400.jpg

Zwölf Mannschaften gingen in zwei Gruppen an den Start. Weiter kamen die Erst- und Zweitplatzierten, die überkreuz die Finalisten ermittelten. Die Gambrinos aus Bad Eilsen, angeführt vom Chef der ehemals erfolgreichen Winkelbuben, Peter Buschmeier, gestalteten das Endspiel überlegen. Sie siegten 13:1 gegen die Kegelclubcrew "Die lustigen Pudelmützen". Das Spiel um den dritten Platz entschied das jüngste Team ("13 liegt") mit 13:5 gegen die Firmenvertretung von Zinser aus Rinteln. Heide Olms hatte mit Sohn Moritz und Mika Everding sowie Marius Bruns ein spielstarkes Quartett um sich versammelt. Die Gambrinos konnten dem Ansturm des Nachwuchses noch einmal standhalten. Aber Peter Buschmeier, Robert Müller, Thomas Wentland und Winfried Rüther sind ja auch keine unbeschriebenen Blätter in der Schaumburger Boule-Landschaft. Dass sich ein Ahnser Team bis ins Finale durchkämpfen konnte, war nicht zu erwarten. Umso mehr Anerkennung verdienen Jürgen Borchardt, Wolfgang Schäkel, Reinhard Möller und Hajo Fischer. Die Siegerehrung nahm der TSV-Vizevorsitzende Jürgen Schmökel vor. Er überreichte Urkunden und Geldpreise.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare