weather-image
24°
×

Masterruder des Rudervereins Weser von 1885 erreichten den 1. Platz unter fünf Booten in Berlin

Erfolg auf dem Müggelsee

Weserbergland. Der Männer- Master-Achter des Rudervereins Weser nahm an der Müggelsee-Regatta in Berlin teil und wollte an seinen Erfolg aus dem letzten Jahr anknüpfen. Bei hochsommerlichen Temperaturen um 37 Grad ging es an den Start der 7 Kilometer langen Strecke über Spree und Müggelsee.

veröffentlicht am 30.07.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 16:09 Uhr

Dank der kontinuierlichen Trainingsvorbereitung, zeitweise begleitet von den ehemaligen Vereinstrainern Volkmar Ballerstedt und Werner Nissel, erruderte das Hamelner Boot den 1. Platz von fünf Booten in der Kategorie C-Gig Achter. Nach der Pokalübergabe wurde auf dem Vereinsgelände des Berliner RC Ägir bis spät in die Nacht gefeiert.

Rennruderer ab 27 Jahren können in den Altersklassen der Masters starten. Den Begriff Masters übernahm der Deutsche Ruderverband (DRV, www.rudern.de) vom Weltruderverband (FISA, www.worldrowing.com). Zuvor hießen diese Altersklassen AH – wie Alte Herren – doch das ging wegen zunehmender weiblicher Beteiligung nicht mehr, auch die Bezeichnung Senioren oder Veteranen traf die Sportler nicht wirklich.

Für Rennruderer ab 27 Jahre lässt in vielen Fällen die zeitliche Belastung durch Familie oder Beruf ein umfangreiches Renntraining nicht mehr zu. Familie und Beruf stehen im Vordergrund. Um dennoch mit geringerem Trainingsaufwand gegen Gleichaltrige Rennen zu bestreiten, gibt es die Möglichkeit einer Teilnahme am Mastersrudern. Aber auch ein Start in den offenen Klassen ist möglich. Die Trainingsintensität ist weit gespannt. Von zwei- bis dreimal pro Woche bis zu mehr als sieben Trainingseinheiten pro Woche und der zusätzlichen Teilnahme an Trainingslagern ist alles möglich. Neben reinen Vereinsmannschaften können beliebige Renngemeinschaften aus verschiedenen Vereinen gebildet werden. Der Ruderverein Weser bietet so auch ehemaligen Rennruderern eine Perspektive an und ist stolz, reine Vereinsachter auf den deutschen Masters-Regatten ins Rennen schicken zu können.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige