weather-image
17°
Michael Vermeer ist Landesmeister

Erdkunde ist seine Leidenschaft

Bevern (my). Alles fing mit einem Test in den 10. Klassen an. Michael Vermeer aus Bevern wurde nicht nur Klassenbester, sondern auch Schulmeister. Schließlich setzte er sich im niedersachsenweiten Test gegen 35 746 Schüler durch und ist Landesmeister. Heute darf er diesen Titel sogar noch toppen: Am heutigen Freitag tritt er beim Bundesentscheid in Hamburg an.

veröffentlicht am 14.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 12:21 Uhr

270_008_4105250_bowe222_15.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Ich hätte diesen Erfolg wirklich nicht erwartet“, gibt der 15-Jährige zu. Der Wettbewerb „National Geographic Wissen“ gilt als Deutschlands größter Schülerwettbewerb. Teilnehmen dürfen alle Schüler im Alter von 12 bis 16 Jahren von 10 000 Gymnasien, Gesamt- und Realschulen.

Michael Vermeer aus Bevern hat einfach Spaß an Geografie. Sie sei abwechslungsreich und vielfältig, findet er: „Sie umfasst sehr viele andere Wissenschaften, deshalb finde ich sie so interessant.“ Aber wie eignet man sich so viel Wissen an, dass man Landesmeister in Erdkunde wird? Michael: „Eine gute Gestaltung des Unterrichts ist sicher wichtig. Doch auch über den Schulunterricht hinaus muss man sich mit dem Fachgebiet auseinandersetzten und sich in seiner Freizeit beschäftigen.“ Er lese viele Fachzeitschriften, wie Geo und National Geographic, und sei einfach interessiert daran, sich neues Wissen in Erdkunde anzueignen.

Ursprünglich stammt er aus den Niederlanden, hat in der Schweiz und England gelebt. Auch die vielen Reisen seien ein Anreiz für ihn, sich mit anderen Ländern und ihren Kulturen zu beschäftigen.

Michael war schon in Indonesien, der Dominikanischen Republik und in den USA. Von seinen Reisen bringe er sich immer Bücher mit und arbeite diese später auf, um sein Fachwissen zu vertiefen.

Aber natürlich hat er auch Hobbys wie andere Jungen in seinem Alter. In seiner Freizeit macht er Karate, spielt Tennis und hat seit neuestem Tauchen für sich entdeckt. „Ich bin kein Stubenhocker, nur weil ich gut in Erdkunde bin“, lacht er.

Heute tritt Michael in Hamburg an, wenn der Bundessieger ermittelt wird. Der Schüler freut sich über den Erfahrungsaustausch mit den anderen Schülern und über die Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Während er davon erzählt, bleibt er erstaunlich entspannt: „Ich lasse das einfach auf mich zukommen.“

Michael Vermeer ist von der Geografie begeistert. Aber: „Ich bin kein Stubenhocker, nur weil ich gut in Erdkunde bin.“

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare