weather-image
14°
×

Abschied von Pastor Martin Hoffmann in der Münsterkirche

Er hat Reformen umgesetzt

Hameln. „Heute ist das Münster eine reformierte Kirche.“ Das sind denkwürdige Worte des Superintendenten Philipp Meyer. Wer nun meint, die Hamelner Kirchengeschichte müsse umgeschrieben werden, irrt: die Betonung lag auf dem Wort „heute“. Was war der Grund?

veröffentlicht am 14.11.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 23:21 Uhr

Ende Oktober ging der allseits beliebte Pastor der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Hameln-Bad Pyrmont, Martin Hoffmann, in den Ruhestand. Die Gemeinde stellte fest, dass das Kirchgebäude in der Hugenottenstraße und das Gemeindehaus nebenan sicher zu klein sein würden, um die überwältigend große Zahl der Gottesdienstbesucher zu seinem Abschied aufnehmen zu können. Also wurde die Münstergemeinde gebeten, den Reformierten für diesen Tag „Hausrecht“ zu gewähren, was in ökumenischer Geschwisterlichkeit auch gern ermöglicht wurde.

Der Gottesdienst war überaus vielfältig und auch musikalisch erstklassig besetzt. Die Hamelner Kantorei trug dazu ebenso bei wie der Gospelchor Salt’n’ light und andere musikalische Gruppen. Zum Abschluss intonierten die Band und ein Spontanchor der Gemeinde ein Stück, das sicher selten in Kirchen gespielt wird und den Fußballfan Pastor Hoffmann erfreuen sollte: „You´ll never walk alone“. Etwas Besonderes war auch die Beteiligung vieler Gäste aus der christlichen Ökumene, die für den scheidenden Pastor je ein Bibelwort ausgewählt hatten. Auch Vertreter beider jüdischer und muslimischer Gemeinden sprachen Pastor Hoffmann ihre Segensworte im Gottesdienst zu – ein deutliches Zeichen für die gute Freundschaft der Religionen in Hameln.

Nach 38 Jahren fand das Wirken von Pastor Hoffmann in der reformierten Gemeinde und in der Ökumene einen würdigen Abschluss. Die Kollekte zugunsten des Senior-Schläger-Hauses, zu dessen Existenz Martin Hoffmann wesentlich beigetragen hat, belief sich auf über 2600 Euro – ein Beitrag im Sinne des Bibelwortes „suchet der Stadt Bestes“. Das hat Pastor Hoffmann in seiner Amtszeit stets getan.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt