weather-image
17°
×

Diktatorische Züge

Entsetzt über Adomats Aussagen

Mit Interesse habe ich den Bericht gelesen und bin entsetzt über die Aussagen von Herrn Adomat zur Presse. Ist er wirklich der Meinung, Herr Bartels ist in der Dewezet zu schlecht weggekommen?

veröffentlicht am 14.04.2020 um 22:26 Uhr
aktualisiert am 15.04.2020 um 13:10 Uhr

Autor:

Zu: „Ein Landrat für alle, aber ...“, vom 7. April


Ich bin anderer Meinung und fand die Berichterstattung redaktionell gut und teilweise harmlos.

Man muss sich nur noch einmal die verschiedenen Aussagen von Herrn Bartels ansehen, von der Übernahme der Verantwortung war er in den ersten Aussagen weit entfernt. Aber vielleicht sieht man das unter Parteikollegen alles anders. Aber jetzt, noch nicht einmal im Amt, der Presse, das heißt der Dewezet, Vorschriften zu machen, wie die Redakteure ihren Job zu machen haben, lässt jeden Bezug zur Demokratie vermissen. Für mich sind dieses diktatorische Züge. Die Presse muss immer unabhängig bleiben und darf sich nicht vorschreiben lassen, wie sie ihren Job machen muss. Gerade politische Führungspositionen, die an wichtigen Vorgängen arbeiten, müssen immer auf dem kurzen Dienstweg erreichbar sein, damit die Bürger schnell und korrekt informiert werden. Wenn solche Führungspersonen, in diesem Fall Herr Adomat, aber immer erst über das Parteibüro erreicht werden, können eilige Vorgänge verpuffen. Ich kann Herrn Adomat nur empfehlen, sein Verhältnis zur Presse wieder so herzustellen, wie es sich gehört. Solange Adomat bei seiner Haltung bleibt, ist er kein Landrat für alle, sondern nur für einige.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt